Surftipp: Wo YouTube richtig traurig ist

In den Kommentaren auf YouTube regieren in der Regel Ausrufezeichen, Besserwisser und blanker Hass. Mark Slutsky hat sich durch Unmengen an beiläufigen Bemerkungen in Musikvideos geklickt und auch anderes gefunden: emotionale Anekdoten.

Sad YouTube: Kommentare aus dem Leben Zur Großansicht
dapd

Sad YouTube: Kommentare aus dem Leben

Mark Slutsky liest gerne Kommentare der Musik-Clips auf YouTube. Über die Zeit hinweg sind ihm dabei zwei Dinge aufgefallen: Erstens, jeder Song, der vor 1995 aufgenommen wurde und dessen Video sich auf YouTube befindet, enthält mindestens einen Kommentar, in dem Justin Bieber beschimpft wird. Zweitens, zwischen all den Beiträgen finden sich ab und an kleine Offenbarungen, Momente, in denen YouTube-Nutzer über sich und ihre Erfahrungen sprechen, die sie mit diesem einen Song verbinden.

Die bewegenden Erinnerungen begeistern Slutsky so sehr, dass er begonnen hat, sie in einem Blog zu sammeln: "Sad YouTube" heißt es und enthält schon mehr als 60 Einträge. Mit der Seite will Slutsky verhindern, dass diese kleinen Anekdoten verlorengehen zwischen all den anderen Kommentaren über Justin Bieber oder die vermeintlich bessere Musik, die damals produziert wurde.

Die Kommentare sind dabei ganz unterschiedlich. Mal hört da jemand den Song "Rag Doll" von den "Four Seasons" und erinnert sich an seine Zeit in Vietnam 1964 und ein anderes Mal schreibt jemand darüber, wie ein Konzert von "Company B" dazu geführt habe, dass seine Beziehung in die Brüche ging. Nur in einem Punkt ähneln sich die Kommentare Slutsky zufolge: ihrer Melancholie.

hat

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. klick
gankuhr 10.10.2012
Zitat von sysopIn den Kommentaren auf YouTube regieren in der Regel Ausrufezeichen, Besserwisser und blanker Hass. Mark Slutsky hat sich durch Unmengen an beiläufigen Bemerkungen in Musikvideos geklickt und auch anderes gefunden: emotionale Anekdoten. Tumblr-Blog Sad YouTube sammelt traurige rührende Kommentare - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/netzwelt/web/tumblr-blog-sad-youtube-sammelt-traurige-ruehrende-kommentare-a-860277.html)
Das mit dem "Justin Bieber" ist gut beobachtet. Genau das ist mir auch aufgefallen. In fast allen anderen Lebenslagen passen Menschen auf, nicht durch zu viel "früher war alles besser" als Ewiggestriger aufzufallen. Bei Musik dagegen wird sich schamlos darüber ausgelassen, wie billig, wie kommerziell, wie handwerklich schlecht und wie geschmacklos doch alles geworden ist. Ein ähnliches Phänomen beobachtet man ansonsten nur bei Autos. Auch hier werden einige Perlen aus der Vergangenheit rausgekramt, die ganzen 0815-Massenprodukte von damals schnell mal aus der Erinnerung verbannt und behauptet, dass früher, wo ja ausschließlich Pagoden-SL's und BMW 507 herumfuhren, so ein Einheitsbrei wie heute undenkbar wäre. Die Menschen merken garnicht wie schnell sie zu denjenigen werden, über die sie sich vor 5 Jahren selbst noch lustig gemacht haben.
2. Jb
spon-facebook-10000171955 10.10.2012
Gilt dieses Justin Bieber Ding für kommerzielle Lieder (Charts etc)???
3. Schöne Idee
__Chris__ 10.10.2012
Das ist eine ganz tolle Idee, ist mir auch schon aufgefallen, dass manchmal zwischen dem Blödsinn richtig nette Geschichten des Lebens stehen. Freut mich, dass jemand mal auf die Idee kommt so etwas zu archivieren.
4. YouTube
smartfor2 10.10.2012
Zitat von gankuhrDas mit dem "Justin Bieber" ist gut beobachtet. Genau das ist mir auch aufgefallen. In fast allen anderen Lebenslagen passen Menschen auf, nicht durch zu viel "früher war alles besser" als Ewiggestriger aufzufallen. Bei Musik dagegen wird sich schamlos darüber ausgelassen, wie billig, wie kommerziell, wie handwerklich schlecht und wie geschmacklos doch alles geworden ist. Ein ähnliches Phänomen beobachtet man ansonsten nur bei Autos. Auch hier werden einige Perlen aus der Vergangenheit rausgekramt, die ganzen 0815-Massenprodukte von damals schnell mal aus der Erinnerung verbannt und behauptet, dass früher, wo ja ausschließlich Pagoden-SL's und BMW 507 herumfuhren, so ein Einheitsbrei wie heute undenkbar wäre. Die Menschen merken garnicht wie schnell sie zu denjenigen werden, über die sie sich vor 5 Jahren selbst noch lustig gemacht haben.
Genauso ist es mir auch aufgefallen. Sie haben das bei anderen "Kulturgütern" aber auch. Mir ist es z.B. auch bei Computerspielen aufgefallen. Dort ist die Kritik fast deckungsgleich mit der Musikkritik. Früher war alles selbstverständlich nicht so kommerziell, es gibt keine neuen Ideen mehr und die alten "Perlen" sind natürlich wesentlich intelligenter gemacht. Traut sich ein großes Entwicklerstudio aber mal, in einer berühmten Spielereihe, ein sehr unkonventionelles Finale zu wagen (kein Hollywood-Happyend), denn geht in den Foren der Shitstorm los. Deswegen wurden z. B. etliche berühmte Filme nach Testvorabvorführungen, auf ein massentaugliches Finale umgeschrieben. In dem Sinne früher war alles besser oder doch nicht ?
5. sadyoutube
smartfor2 10.10.2012
Wundervolle Website. Die Kommentare gehen unter die Haut. Gut daß solche Perlen hier auf SPON immer wieder zu finden sind.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema YouTube
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 13 Kommentare
  • Zur Startseite


E-Book-Tipp
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon bestellen.