Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

TV-Duell: Hatte Bush einen Einflüsterer?

Nach dem TV-Duell zwischen dem US-Präsidenten und seinem Herausforderer kreisen in Amerika die Spekulationen: Unter dem Jackett des Amtsträgers wölbte sich auf dem Rücken eine eigenartige Beule. Wo kam sie her? War George Bush mit einem Einflüsterer verbunden und schaute deshalb so häufig auf den Boden?

Beule am Präsidentenrücken: "Das ist nur eine Falte"
AP

Beule am Präsidentenrücken: "Das ist nur eine Falte"

Berlin - Die rechteckige Beule, die sich während der ersten Fernsehdebatte in Miami auf dem Rücken des Jacketts des Präsidenten abzeichnete, hat das Interesse etlicher Blogger und sogar der "New York Times" geweckt.

Auf Seiten wie www.isbushwired.com wird seit Tagen spekuliert, unter dem Jackett sei ein Funkempfänger versteckt, mittels dessen ein wortgewandter Assistent Bush schlagfertige Antworten einflüsterte. Der Hauptverdächtige ist Bush-Berater Karl Rove.

Bush-Sprecher Scott Stanzel wies den Vorwurf gegenüber der Nachrichtenagentur AP als "lächerlich" zurück. "Einige Leute verschwenden zu viel Zeit damit, sich linke Verschwörungs-Websites anzuschauen", sagte er.

Doch die Internet-Diskussion zog Kreise. Am Freitag veröffentlichte das liberale Online-Magazin Salon.com einen gewohnt süffisanten Text. "Es ist nicht bekannt, dass der Präsident ein Korsett trägt. War die Wölbung unter seinem maßgeschneiderten Jackett also ein versteckter Empfänger?"

Schon die Körpersprache des Präsidenten sei verdächtig gewesen, so der Salon-Autor. "Mehrmals hörte er für eine unangenehm lange Zeit auf zu reden und starrte mit einem merkwürdigen Gesichtsausdruck vor sich hin. Hörte er jemandem zu, der ihm half, die Frage zu beantworten?"

Salon weist darauf hin, dass schon bei früheren Reden Bushs der Eindruck entstanden sei, seine Antworten seien ferngesteuert.

Bush (rechts) beim zweiten Duell: Kabel unterm Jackett?
AP

Bush (rechts) beim zweiten Duell: Kabel unterm Jackett?

Auch die "New York Times" fragte nach und erhielt von einer Bush-Sprecherin die Antwort, es sei gar nichts unter der Jacke gewesen. Weder habe Bush einen Empfänger noch, wie auch spekuliert wurde, eine schusssichere Weste getragen. "Es war höchstwahrscheinlich eine Falte", sagte die Sprecherin. Warum die Falte rechteckig war, konnte sie auch nicht erklären.

In der "Seattle Times" meldete sich schließlich der Schneider des Präsidenten zu Wort und nahm die Schuld auf sich. Es habe sich um eine Falte an der Rückennaht gehandelt, sagte er. Diese werde noch betont, wenn der Präsident sich nach vorne lehne.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: