Twitter löscht gesperrte Konten Donald Trump verliert Hunderttausende Follower

Von einem Tag auf den anderen verliert der US-Präsident durch eine Aufräumaktion von Twitter mehr als 300.000 Follower. Das mag zunächst nach viel klingen, doch andere Accounts sind noch stärker betroffen.

Trumps Twitter-Profil
@realDonaldTrump/ twitter

Trumps Twitter-Profil


Der Twitter-Account von US-Präsident Donald Trump hat mehr als 300.000 Follower verloren - als Teil einer Löschaktion des sozialen Netzwerks. Während am Mittwoch noch rund 53,4 Millionen Nutzer dem Account @realDonaldTrump des US-Präsidenten folgten, waren es einen Tag später nur noch 53,1 Millionen.

Twitter hatte am Mittwoch angekündigt, gesperrte Accounts von den Abonnentenzahlen der Nutzer abzuziehen, der Dienst will so das Vertrauen seiner Kunden in die Plattform zu stärken. Die meisten Nutzer dürften dabei nur eine Handvoll Follower verlieren, hieß es. Bei einigen populären Profilen könnten es aber deutlich mehr werden.

In Relation zu anderen großen Accounts ist der Follower-Schwund bei Donald Trump tatsächlich noch vergleichsweise gering: Barack Obama etwa verlor laut "USA Today" zwei Millionen seiner einst 103,6 Millionen Follower. Katy Perry, die dem Bericht zufolge kürzlich noch 110 Millionen Follower hatte, hat nun 107 Millionen.

Die Datenfirma Keyhole errechnete, dass die 100 populärsten Twitter-Accounts durch die Aufräumaktion durchschnittlich zwei Prozent ihrer Follower verlieren. Insgesamt ging es bei der Aufräuminitiative um einige Dutzend Millionen Konten, die sechs Prozent der Twitter-Follower ausmachen. Twitter versucht bereits seit Längerem, härter gegen gefälschte Profile durchzugreifen, über die unter anderem Spam und politische Propaganda verbreitet werden.

juh/dpa/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.