Exchange-Probleme: Microsoft rät zum Aussperren von iOS 6.1

Apple iOS 6: Schickt Exchange-Server in Endlosscheifen Zur Großansicht
DPA

Apple iOS 6: Schickt Exchange-Server in Endlosscheifen

Gerade hat Apple das UMTS-Problem vieler iPhone-Nutzer behoben, da taucht das nächste Problem auf: Mobilgeräte mit iOS 6.1 werfen beim Zusammenspiel mit Microsofts E-Mail-Servern gigabyte-weise Fehlermeldungen aus. Als Abhilfe empfiehlt Microsoft, betroffene iGeräte auszusperren.

Seit Ende Januar bietet Apple seinen Kunden ein kostenfreies Update auf das Mobilbetriebssystems iOS 6.1 an. Die Software läuft auf iPhone, iPad und dem iPod touch, bringt Verbesserungen beim Sprachdienst Siri und dem schnellen Datenfunk LTE - und es scheint zum Teil erhebliche Probleme zu bereiten.

Eines davon betrifft Nutzer der Microsoft Arbeitsgruppen- und E-Mail-Software Exchange. Ein bislang nicht bekannter Fehler führt dazu, dass die Datensynchronisierung zwischen Endgerät und Server sich in einer Endlosschleife verfängt. Systemadministratoren bereitet das Kopfschmerzen, weil ihre Exchange-Server durch das Fehlverhalten an ihre Leistungsgrenzen geraten. Die Anwender wiederum leiden unter deutlich verkürzten Akkulaufzeiten ihrer Apple-Gadgets.

Neben Nutzern von Microsoft Exchange Server 2010 sollen auch Anwender von Microsofts Office 365 Online Exchange betroffen sein, bei denen ähnliche Fehlermeldungen auf Probleme beim Abruf und Versand von Nachrichten hinweisen.

Auf Microsofts Informationsplattform Technet berichtet ein Administrator von einem Anwender, der sein Gerät auf iOS 6.1 aktualisiert habe: "Direkt danach begann sein iPhone/iPad, eine Vielzahl von Fehlermeldungen auf dem Exchange-Servern zu verursachen." Binnen kurzer Zeit habe allein dieses Gerät 50 Gigabyte an Fehlermeldungen auf dem Server erzeugt. Das Problem sei erst nach dem Ausschalten des iPads verschwunden.

Fotostrecke

5  Bilder
iOS 6: Neue Funktionen für iPhone und iPad

Während UMTS-Verbindungsprobleme beim iPhone 4S am Montagabend mit einem Update auf iOS 6.1.1 behoben wurden, steht eine entsprechende Lösung für das Exchange-Problem noch aus. Vorläufig empfiehlt Microsoft Administratoren, den Exchange Server so zu konfigurieren, dass von Geräten mit iOS 6.1 keine Kalender-Aktualisierungen mehr vorgenommen werden können. Geräte mit entsprechenden Fehlermeldungen solle man neu starten. Zudem soll man die Verbindung zu Exchange entfernen und neu herstellen.

Alternativ rät das Unternehmen, Geräte mit iOS 6.1 vom Zugriff auf Exchange-Server vorläufig komplett auszuschließen. Es bleibe zu hoffen, so "The Verge", dass Apple auch für den Exchange-Fall ähnlich schnell wie bei den UMTS-Schwierigkeiten eine Lösung bereitstelle. Derzeit sei die Angelegenheit vor allem für Anwender ärgerlich, die iOS beruflich nutzen. Bis auf weiteres, rät "Cnet", sollte man von einer Aktualisierung auf iOS 6.1 absehen.

meu

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Da stellt sich die Frage...
schweineigel 13.02.2013
ob es an Exchange liegt, weil der ewig oft Fehlermeldungen produziert. Oder iOS, weil der es immer wieder versucht. Manche Kunden werden ziemliche Kosten aufgedrückt bekommen, wenn sie keine Flatrate haben -- wo es dann noch einen Mitspieler gibt. Das wird lustig! Ich besorg' mir schon mal Popcorn :-)
2. ...und ich dachte immer...
Fritz.A.Brause 13.02.2013
Apple kann gar keine Fehler machen ;-) Aber vielleicht hätten sie den Release mal testen sollen. Sowas ist schon sehr ärgerlich! Bin auf die Kommentare der Fanboys gespannt, Schliesslich entsteht hier ein immenser Schaden.
3. die lösung ist ganz einfach
dualterschwede 13.02.2013
alle exchange konten im iphone löschen. ausschalten, einschalten konten neu einpflegen. fertig. kann man übrigens in diversen foren nachlesen. frage mich ernsthaft warum der autor nicht 5min recherchiert hat.
4. Tolle Lösung!
Fritz.A.Brause 13.02.2013
Zitat von dualterschwedealle exchange konten im iphone löschen. ausschalten, einschalten konten neu einpflegen. fertig. kann man übrigens in diversen foren nachlesen. frage mich ernsthaft warum der autor nicht 5min recherchiert hat.
Wenn Sie ein paar hundert oder tausend Geräte im Unternehmseinsatz haben: Viel Spass den Anwendern diese "Lösung" zu verklickern.
5. Das ist eine
felisconcolor 13.02.2013
Zitat von Fritz.A.BrauseWenn Sie ein paar hundert oder tausend Geräte im Unternehmseinsatz haben: Viel Spass den Anwendern diese "Lösung" zu verklickern.
mail von IT-Service an die Benutzer eines IPhone mit der Erklärung wie es gemacht wird. Wo ist das Problem? Ausserdem liegt die Ursache wohl eher bei MS-Exchange. Das Zeug verursacht graue Haare. Wobei nicht ausgeschlossen ist, das beim Update auf 6.1 auch was schief gegangen sein kann. shit happens, everywhere every time. Beide Firmen sind aus der Vergangenheit dafür bekannt sich nicht immer an die Standards für den mail Verkehr zu halten.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Web
RSS
alles zum Thema iPhone
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 12 Kommentare
Zum Autor
  • Richard Meusers schreibt als Autor für SPIEGEL ONLINE über die Digitalisierung.

Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.