Urlaubs- und Reisefotos Gezielt fotografieren, gezielt optimieren

Nach dem Urlaub ist: Photoshop. Wenn der Himmel beim Fotografieren vor Ort einfach nicht mitgespielt hat, tauschen Sie ihn doch einfach aus. Das Fotomagazin "Docma" zeigt mögliche Lösungen.

Christoph Künne/ DOCMA

Von "Docma"-Autor Olaf Giermann


Im Rahmen einer normalen Urlaubsreise werden Sie kaum Gelegenheit haben, einen bestimmten Ort immer wieder aufzusuchen, bis die Natur mitspielt und Ihnen die perfekte Kombination von Landschaft, Himmel und Licht beschert. Zu jeder Art der Fotografie gehört eben auch etwas Glück.

Aber diesem Glück können Sie mit Photoshop hier und da auf die Beine helfen. Mal eben den Himmel austauschen ist einfacher, als mancher denken mag. Falls Sie dramatische Reisebilder vorzeigen möchten: Kein Problem!

Neue Workflows vereinfachen zudem das Zusammenfügen von Panoramen und Bildszenen mit höherem Dynamikumfang und erlauben das Reduzieren der Luftperspektive per Schieberegler.

Gefunden in

Dunst reduzieren oder verstärken

Die Luftperspektive gibt einem Bild Tiefe. Wassertröpfchen und Staubpartikel schlucken das Licht und reduzieren mit zunehmender Entfernung den Kontrast, die Detailschärfe und die Farbigkeit. Als Bildbearbeiter müssen Sie sich mit den örtlichen Gegebenheiten aber nicht zufriedengeben: Sie können den Dunsteffekt reduzieren oder auch verstärken. Der Regler "Dunst entfernen" in Lightroom, Camera Raw beziehungsweise im Camera Raw-Filter vereinfacht das.

01 Das originale (Raw-)Foto

Christoph Künne/ DOCMA

Die Standardentwicklung von Camera Raw zeigt die Szene ziemlich genau so, wie sie von einem Betrachter vor Ort wahrgenommen worden wäre: Der Kontrast fällt mit zunehmender Entfernung deutlich ab. Das ist nichts Schlechtes. Wer das Bild genau so mag, braucht sich um nichts weiter zu kümmern.

02 Die Raw-Entwicklung

Christoph Künne/ DOCMA

Etwas mehr Kontrast kann jedoch nicht schaden. Dafür wurden hier in Camera Raw die "Lichter" abgedunkelt, die "Tiefen" aufgehellt, die "Klarheit" ein wenig erhöht und die "Sättigung" leicht reduziert. Über den "HSL"-Tab senkte ich die "Luminanz" von Aquamarin und Blau, um den Kontrast des Himmelblaus zu den Wolken zu verstärken.

03 Dunst entfernen extrem

Christoph Künne/ DOCMA

Wenn Sie den Regler "Dunst entfernen" im "Effekte"-Reiter von Camera Raw nach rechts ziehen, werden Sie schnell feststellen, dass die pauschale und kräftige Anwendung dieser Funktion kaum einem Bild nützt. Bei diesem Beispiel erhalten wir zwar einen tollen Kontrast zwischen Himmel und Wolken, jedoch ist das Blau viel zu gesättigt und die Details des linken Bergrückens saufen durch die Kontrasterhöhung zu reinem Schwarz ab.

04 Dunst gezielt entfernen

Christoph Künne/ DOCMA

Den Regler "Dunst entfernen" finden Sie auch bei den Camera-Raw-Werkzeugen "Korrekturpinsel", "Verlaufsfilter" und "Radial-Filter". Mit diesen Tools können Sie die Dunstentfernung nicht nur selektiv auf das Bild anwenden, sondern gleichzeitig auch die damit einhergehende Sättigungserhöhung reduzieren, mit "Tiefen" die Abdunklung zurücknehmen und über die Weißabgleichsregler die Farbigkeit der Korrektur abstimmen.

05 Dunst hinzufügen

Christoph Künne/ DOCMA

Den "Stärke"-Regler von "Dunst entfernen" können Sie nicht nur nach rechts ziehen. In der Gegenrichtung entfernen Sie die Luftperspektive nicht, sondern fügen noch mehr Nebel hinzu. Der Nutzen für das Optimieren von Urlaubsfotos ist fraglich. Aber falls Sie Bilder stilisieren oder für Fotomontagen anpassen wollen, ist diese Funktion wirklich großartig und erspart aufwendige Maskierungstechniken und viele Einstellungsebenen.

Viele weitere Tipps zum Fotografieren und Bearbeiten von Urlaubsfotos finden Sie in der "Docma" 79 (Heft 6/2017) auf den Seite 16 bis 25.

insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
observerlbg 19.11.2017
1. Ich habe meine Urlaubsorte wie vorgefunden?
Authentizität ist das Stichwort. Ich will keine erträumte Show vorführen, sondern die Realität abbilden. Warum muss alles ständig manipuliert werden? Mit einer Lumix GX80 mache ich ohne großes Zutun genau solche Bilder, wozu noch lnge PS und LR bemühen?
go2dive 19.11.2017
2. Photoshop Elements
Ich würde es super finden, wenn Tipps und Tricks für Photoshop Elements beschrieben werden würden. Wer außer Profis, die sicher die Funktionen eh alle kennen, kann sich Photoshop CS oder CC leisten bzw. leistet es sich für die Urlaubsbilder?
nadennmallos 19.11.2017
3. Photoshop ist die Dunkelkammer von heute ...
... völlig legitim um Bilder den letzten Schliff zugeben, schlielich hab' ich vor vierzig Jahren für ein sw-Bild teileweise bis zu einer Stunde "daran gefeilt". Und: Es hat Spaß gemacht. Jetzt mit Photoshop & Konsorten (Alle Puristen wegschauen ...) kann ich noch viel mehr "rausholen". Letzten Endes muss das Bild stimmen, die Authentizität "kann mich mal" .. :)
Ge-spiegelt 20.11.2017
4. Raw Bearbeitung bleibt aufwändig
Ich nehme JPG und RAWs auf, aber Zeit und Skills reichen nicht für DIE RAW Entwicklung. die Presets passen oft nicht und dann bleibt nur die manuelle Verbesserung. Ein Kollege hat etwas mehr Erfahrung und hat es geschafft mit Gradienten Details aus dem Himmel zu holen oder unterbelichtete Bereiche mit einem Pinsel nachzubelichten. Einfacher sind senkrecht stellen, White Balance, Belichtung, Gamma und Kontrast.
bronck 20.11.2017
5. Wozu überhaupt noch verreisen?
Wozu noch verreisen, wenn man doch am heimischen PC die perfekten Urlaubsfotos einfach rendern kann?!? Ich halte von diesem ganzen Nachbearbeiten nichts. Entwender ich machen ein schönes Foto oder nicht. Das Bild nachher zuschneiden oder einen Ausschnitt zu vergrößern ist ja noch legitim, aber nachher alles bis zur Unkenntlichkeit zu retuschieren, lässt die Fotos doch wie die Titelbilder von Fernsehzeitschriften aussehen. Völlig unnatürlich. Und wenn man ohne Photoshop-Betrug keine schönen Fotos machen kann, dann sollte man sich ein anderes Hobby suchen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.