Bayerischer Rundfunk US-Haushaltsstreit bremst "Space Night"

Die neuen Folgen der nächtliche Weltraumsendung "Space Night" verzögern sich: Der Bayerische Rundfunk nutzt für die Sendung Bildmaterial der US-Raumfahrtbehörde Nasa. Doch dort wurden viele Mitarbeiter in den Zwangsurlaub geschickt.

Aufnahme des Nasa-Röntgenteleskops "Chandra": In einer weit, weit entfernten Galaxie
REUTERS

Aufnahme des Nasa-Röntgenteleskops "Chandra": In einer weit, weit entfernten Galaxie


München - Fans der "Space Night" im Bayerischen Fernsehen müssen auf eine Neuauflage der Sendung noch etwas länger warten - Grund ist der US-Haushaltsstreit. Der Sender braucht die Unterstützung der US-Weltraumbehörde Nasa, die aktuelles Filmmaterial aus dem All zur Verfügung stellt. Die Archivmitarbeiter der Nasa seien aber wegen der Haushaltskrise in den unbezahlten Urlaub geschickt worden, teilte der BR am Montag in München mit.

Möglicher neuer Starttermin soll der 15. November sein. Ursprünglich war der 1. November geplant. "Das Bayerische Fernsehen hofft, dass in den nächsten Wochen die eingeplanten Weltraumaufnahmen in München eintreffen", heißt es in der Mitteilung. Künftig solle neues HD-Filmmaterial ausgestrahlt werden, das Aufnahmen der Erde aus dem All zeigt. Im Rahmen der "Space Night" werden nachts Bilder aus dem Weltall, untermalt von sphärischer Musik, gezeigt.

Im Januar hatte der BR angekündigt, die Sendung nach 20 Jahren abzusetzen. Ein Grund waren angeblich gestiegene Kosten aufgrund einer Gebührenreform der Gema. Außerdem sah der BR Modernisierungsbedarf. Nach heftigen Protesten von Fans beschloss der Sender, die "Space Night" wieder aufzunehmen und künftig Gema-freie Musik zu verwenden, die die Zuschauer auf der Internetseite nun selbst hochladen können.

ore/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mirkor 14.10.2013
1. Jetzt geht´s aber los...
kann ja wohl nicht sein, dass ich jetzt noch länger auf das einzig Sinnvolle Programm im deutschen Fernsehen warten muss. Kriegt euren Laden endlich wieder in den Griff! Ich hoffe die UN ist schon eingeschaltet.
humbahumba 15.10.2013
2.
Sind das jetzt die gestern angekuendigten "katastrophalen Folgen fuer den Rest der Welt"?!
wittich1965 15.10.2013
3. Perry hilf!
Ihr Unsterblichen helft! Perry, Gucky' Atlan und Kaeptn Kirk!
verbal_akrobat 15.10.2013
4. Die beste Sendung im öffentlich rechtlichen Fernsehen...
...da wäre ich dafür einen Mitarbeiter vor Ort für einen Tag, durch unser Gebührenaufkommen zu bezahlen, um den Kram raus zu suchen. Mein Gott FÜR WAS wir hier noch alles im ÖRF zahlen (und was noch alles geschaut wird wofür man nicht bezahlen muss - gell). Zur deutschen Medienlandschaft fällt einem nur noch eines ein: "...die Geister die ich rief werde ich nun nicht los...". P.s. den MA so für nen Tag unter Lohn und Brot zu stellen, hätte ja auch fast schon was politisches;)
klingo 20.10.2013
5. GEMA-freie Musik
Hallo, lieber BR, schauen Sie sich mal in der Elektronik-Szene um: hier gibt es reichlich an GEMA-freier Musik, die ideal für Ihre Sendung "Space Night" geeignet wäre. Ich kenne sogar persönlich einige Musiker, die Ihnen für Ihre Sendung kostenlos oder für ein günstiges Entgelt spezielle Instrumentalmusik komponieren würden! Schauen Sie sich mal um: SUCHMASCHINE: "Electronic Circus"; "Schallwende e. V."; "SynGate"; "Groove Unlimited"; "Cue Records"; "Manikin Records"; "Spheric Music"; "Mellowjet Records"; "Space-Music"; „AD-Music“; "EM-Portal"; “MusikZirkus-Magazin” und so weiter ... und fragen Sie mal gezielt nach GEMA-freien Musikstücken. Es gibt in diesen Kreisen sehr viele ambiente und sehr gut zum Thema SPACE passende Musiken, die kaum jemand kennt und unbedingt veröffentlicht werden sollten! Sie werden von der künstlerischen und musikalischen Qualität vieler Musikstücke sehr beeindruckt sein! Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Suche nach GEMA-freier und zu Ihrer Sendung passender Musik! Mit freundlichen Grüßen, Klingo
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.