Venezuelas Digitalwährung Lobo und der Petro

Am Petro zeigt sich, wie Regierungen das libertäre Prinzip hinter Digitalwährungen ins Gegenteil verkehren, schrieb Sascha Lobo. Im Podcast bleibt er diesmal aber selbst sein größter Kritiker: Der Text sei "misslungen".

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro (Mitte) stellt den "Petro" vor.
AFP

Venezuelas Präsident Nicolas Maduro (Mitte) stellt den "Petro" vor.


Sascha Lobo: der Debatten-Podcast #27. Petro in Venezuela: Kryptowährungen als Kontrollinstrumente

Diesmal hat sich Sascha Lobo kaum getraut, die Reaktionen auf seine Kolumne zu lesen. Denn mit seinem jüngsten Text "Kryptowährungen als Kontrollinstrumente ist er selbst unzufrieden. "Schwach" und "misslungen" nennt er ihn im Podcast, sogar "grauenhaft falsch". In knapp einer Stunde versucht Lobo nun, anhand der Leserkommentare eine Idee von dem Text zu bekommen, den er besser hätte schreiben sollen.

Wie und wo kann ich den Podcast abonnieren?

Sie finden "Sascha Lobo - Der Debatten-Podcast von SPIEGEL ONLINE" in der Regel freitags auf SPIEGEL ONLINE (einfach oben auf den roten Play-Button drücken) und auf Podcast-Plattformen wie iTunes, Spotify, Deezer oder Soundcloud. Sie können den Podcast aber auch auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer herunterladen. So können Sie ihn jederzeit abspielen - auch wenn Sie offline sind.

Wenn Sie keine Folge verpassen wollen, sollten Sie den Podcast von Sascha Lobo abonnieren, es kostet nichts.

Falls Sie diesen Text auf einem iPhone oder iPad lesen, klicken Sie hier, um direkt in Apples Podcast-App zu gelangen. Klicken Sie auf den Abonnieren-Button, um gratis jede Woche eine neue Folge direkt auf Ihr Gerät zu bekommen.

Falls Sie ein Android-Gerät nutzen, können Sie sich eine Podcast-App wie Podcast Addict, Pocket Casts oder andere herunterladen und dort "Sascha Lobo - Der Debatten-Podcast von SPIEGEL ONLINE" zu Ihren Abos hinzufügen.



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
JoeMartin 26.02.2018
1. "Interessanter" Beitrag und noch "interessanterer" Podcast
Lieber Herr Lobo, ich habe Ihren Petro-Beitrag als ersten Beitrag von Ihnen gelesen und fand ihn "interessant". Begeistert habe ich mir dann Ihren selbstkritischen Podcast in voller Länge angehört und fand ihn noch "interessanter". Gegen Ende bemerken Sie, dass das alles beurteilen können, weil Sie sich mit den Thema Blockchain auskennen. Dem kann ich leider gar nicht zustimmen, denn in beiden Veröffentlichungen finden sich sehr gravierende fachliche Fehler, die zu schwerwiegenden irreführenden Schlussfolgerungen führen, sowohl bei Ihnen, als wahrscheinlich auch bei Ihren Hörern und Lesern. Das ist sehr schade, denn ich finde, dass ein Thema, welches unsere Gesellschaft in den kommenden Jahren genauso massiv verändern wird, wie das Internet selbst, besser erklärt werden sollte und dadurch auch besser verstanden werden kann. Immerhin ist das Konzept der PUBLIC Blockchain (die Blockchain, an der jeder mit einem eigenen Computer mitmachen und gestalten kann), die 4. industrielle Revolution, die unsere Gesellschaft und die bestehenden Machtstrukturen massiv verändern wird. Ich will nur ein paar Punkte exemplarisch aufführen, die schlicht und einfach falsch sind: 1. Blockchain ist nicht gleich Blockchain - Sie werfen alles in einen Topf und das ist so als wenn Sie aus dem Dieselskandal schliessen, dass jeder PKW, weil er vier Räder hat, von betrügerischer Software gesteuert wird. Es gibt PUBLIC Blockchains, PERMISSIONED Blockchains und PRIVATE Blockchains, den letzen beiden kann man nicht vertrauen, die erste transportiert die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, was der Grund für die Revolution ist. Aber selbst eine PUBLIC Blockchain muss differenziert betrachtet werden, denn der Konsensus-Mechanismus entscheidet mit über Wahrheit und Vertrauen oder Joke und Betrug. WEITERE PUNKTE IN EINEM ZWEITEN KOMMENTAR, WEIL DIE ANZAHL DER ZEICHEN BEGRENZT IST :-(( - Hoffentlich ist das möglich.
JoeMartin 26.02.2018
2. "Interessanter" Beitrag und noch "interessanterer" Podcast
ZWEITER TEIL MEINES KOMMENTARS 2. Sie verwechseln Ether mit Tether - das eine ist die Kryptowährung, die nativ in der Blockchain "Ethereum" integriert ist, das andere ist ein System, welches angeblich pro Tether-Coin (Tether-Token) durch einen hinterlegten US Dollar gebacked (abgesichert) ist. Das erste ist eine etablierte Kryptowährung, das andere wahrscheinlich eine simple Betrugsmasche, vorbehaltlich des Nachweises, dass wirklich diese US Dollar Beträge hinterlegt sind, was bisher nicht gelungen ist. 3. Bitcoin Cash oder auch Bcash (oder auch Shitcoin), wie es in der Kryptoindustrie genannt wird als valide Kryptowährung oder sogar als Lösung für Geschwindigkeitsprobleme zu nennen, ist leider nur ein Beweis, dass Sie auf die markigen Sprüche von windigen Geschäftemachern hereingefallen sind - schade. 4. Das der Petro nun tatsächlich existiert ist insofern richtig, als das er auf einer anderen Blockchain, nämlich der NEM Blockchain, initialisiert wurde, aber dass das irgendwas bewirken wird, außer dass vielleicht die Dummen ihr Geld direkt in die Taschen des korrupten Narco-Regimes senden könnten, ist ein Bewies, dass der Schlächter von Südamerika auch Sie blenden kann. Eine Kryptowährung zu initialisieren ist für den Fachmann eine Sache von 15 Minuten, zu behaupten, dass man in einem pre-sale, also im Vorverkauf 735 Millionen US $ eingenommen habe, ist für einen Regierungspräsidenten auch kein Problem. Tatsächlich hilft uns aber hier die offene Natur einer PUBLIC (!) Blockchain - da wo sich die Spreu vom Weizen trennt - und wir sehen, dass kein einziger Petro ausgegeben wurde, sondern alle noch brav auf der Adresse des Initiators sind. Hier kann das jeder nachsehen: http://explorer.ournem.com/#/s_account?account=NCGBBZKOTERO3EXMPPCNDNDXZQQJXBEMWWO7MB66 Ich könnte Ihre fachlichen Aussagen noch weiter "zerpflücken" bin aber mehr interessiert Ihr Fachwissen upzudaten und biete Ihnen hiermit jederzeit und gerne ein Fachgespräch an. Ich kann das, weil ich zu den wenigen tausend echten Blockchain-Verstehern in der Welt gehöre, was ich auch leicht beweisen kann. Ich bleibe den Beweis an dieser Stelle schuldig, um zu vermeiden, diesen Kommenatr als Werbung zu missbrauchen. Ich hoffe, dass Sie mein Angebot annehmen können und verbleibe mit großer Hoffnung für eine bessere und dezentrale Zukunft. Joe Martin
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.