Virtual Earth und Photosynth Eine Welt aus 3-D-Schnappschüssen

2. Teil: Erste Videos - die Kombi kann Sachen, die Google nicht kann


Microsoft rührt nun mit solchen Videos die Werbetrommel für den neuen Karten-Service. Kein Wunder, dass das Unternehmen sich in diesem Video so intensiv den Vaporetto-Wassertaxis in Venedig angenommen hat: Googles Street-View-Kamera-Autos könnten niemals solche Bilder von Venedig schießen. Endlich hat Microsoft dem Internet-Giganten ein innovatives Feature voraus. Dabei ist die Street-View-Konkurrenz noch lange nicht die interessanteste Möglichkeit des Photosynths. Das wirklich erstaunliche am Photosynth ist, dass er tatsächlich keine Grenzen kennt.

Schon vor zwei Jahren fabulierte YouTube-Nutzer Rock603 über die Möglichkeiten von Virtual Earth und Photosynth: Per Videoschnitt vermählte er damals die beiden Programme, flog in Virtual Earth aus der Satellitenperspektive hinunter in die Straßen von Seattle, bis vor das 3-D-Modell eines Museums - und dann durch die Tür ins das Museum hinein, wo ein Künstler sein Atelier für Photosynth fotografierte. Aus dieser Perspektive kann man sich bis auf Pinselstrich-Niveau in Kunstwerke hineinzoomen, den zufällig anwesenden Personen quasi-dreidimensional auf die Pelle rücken.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.