Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Darstellung von Daten: Wie Karten unser Bild von der Welt formen

Von

Datenvisualisierungen: Zusammenhänge sichtbar machen Fotos

Infografiken boomen, ständig gibt es neue Ideen zur Veranschaulichung großer Datenmengen. Unverzichtbar dafür: die klassische Landkarte. Wir zeigen einige besonders beeindruckende Beispiele.

Majestätisch dreht sich der Globus, während orangefarbene Lichtpunkte über seine Oberfläche zucken. Doch der schöne Anblick täuscht. Jedes kleine Aufblitzen kann eine Katastrophe sein. Der einminütigen Videoclip, den 422 South, ein britisches Unternehmen für Datenvisualisierung, erstellt hat, zeigt, wo seit dem Jahr 2000 stärkere Erdbeben gemessen wurden.

Der kurze Film ist nur eines von vielen Beispielen, die zeigen, wie gut digitale Karten geeignet sind, komplexe Zusammenhänge leicht verständlich darzustellen. Ein anderes ist die Nachrichten-Website LiveUAMap.com. Um die Zusammenhänge im Syrienkonflikt besser verständlich zu machen, werden die Nachrichten aus der Krisenregion dort auf eine Google-Maps-Karte angezeigt und farblich der jeweiligen Konfliktpartei zugeordnet.

Geschaffen wurde die Nachrichtenkarte von einer Gruppe ukrainischer Software-Entwickler. Sie startete das Projekt im Sommer 2014, wollten damit ursprünglich die Vorfälle während der Ukraine-Krise dokumentieren. Inzwischen aber haben sie ihr Angebot um zahlreiche weitere Unruheherde erweitert. Neben Syrien zählen beispielsweise Israel, die Türkei und China dazu.

Rodion Roschkowski, einer der Macher des Projekts, beschreibt das Angebot als Bürgerjournalismus auf freiwilliger Basis. Die auf der Karte dargestellten Nachrichten stammen zumeist von Meldungen der Twitter-Accounts bekannter Nachrichtenagenturen, aber auch von offiziellen Stellen. Um zu verhindern, einseitig die Sichtweise einer Partei darzustellen, werden die Nutzer eingebunden: "Alle umstrittenen Ereignisse werden von unseren Usern sehr gründlich geprüft, und das hilft uns", sagt Roschkowski.

Verbindungen zwischen Computer, Flughäfen und Menschen

Ebenfalls auf der Basis von Google Maps zeigt die Website flightconnections.com alle von einem frei wählbaren Flughafen ausgehenden Flugverbindungen.

Einem ganz anderen Thema widmet sich Torflow. Die Website visualisiert die Datenströme, die zwischen den Servern des Anonymisierungsnetzwerks Tor fließen. Der weltweite Überblick zeigt, dass sich die Mehrheit der Rechner in Europa befindet. Nur wenige Verbindungen laufen über Amerika, Afrika oder Asien.

Schon vor Jahren beeindruckte eine Weltkarte, die die Freundschaftsverbindungen von zehn Millionen der damals 500 Millionen Facebook-Mitglieder visualisierte. Paul Butler, ein Facebook-Praktikant, programmierte einen Algorithmus, der das Datenmaterial in Form blau leuchtender Linien vor dunklem Hintergrund zeichnete. Obwohl keine Weltkarte unterlegt war, entstand ein getreues Abbild der Umrisse aller Kontinente. Mit Ausnahme von Russland, China und großen Teilen Afrikas, wo Facebook praktisch nicht stattfand.

Komplexe Vorgänge anschaulich darstellen

Auch wissenschaftliche werden Daten durch Visualisierungen auf Basis von Landkarten für Laien oft besser fassbar und verständlich. Plume Labs, ein Unternehmen für Umwelt-Software, hat nach dem Pariser Klimagipfel im Dezember eine Weltkarte der Luftverschmutzung online gestellt. Auf ihr wird stündlich aktualisiert die Luftqualität in circa 200 Metropolregionen dargestellt.

Der globale Überblickt zeigt in Nordamerika und Europa zumeist recht ordentliche Werte an. Stärker belastet sind viele verstädterte Großräume in Asien. Neu Delhi, Mumbai und Kalkutta in Indien stechen mit extremer Verschmutzung hervor. Doch auch in vielen chinesischen Städten ist die Luftqualität katastrophal.

Unterm Strich wird klar: Große Datensammlungen sind gut und wichtig, doch Landkarten sind oft unverzichtbar um komplexe Vorgänge anschaulich darstellen und besser verstehen zu können. "Natürlich sind Landkarten wichtig", sagt LiveUAMap-Macher Rodion Roschkowski. "Alle echten Ereignisse finden irgendwo an einer konkreten Stelle statt. Landkarten sind unerlässlich, um Sachverhalte wie die Flüchtlingswanderung nach Europa, den Syrienkonflikt oder die Verbrechen des IS zu verstehen."

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. old school
noalk 17.01.2016
"... wie gut digitale Karten geeignet sind, ..." --- Das war mit "analogen" Landkarten auch schon immer so. Darum wurden sie ja erstellt. Im übrigen sind Landkaeten eigentlich immer analog, sonst könnte das menschliche Auge sie nicht sehen.
2. Internet Traffic
Peer Pfeffer 17.01.2016
Kennt jemand eine gute, aktuelle Karte des Internet-Traffics weltweit?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.



Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: