Web-Tipp zum Wochenende "Browser, was sind jetzt nochmal Browser?"

Politiker haben keine Ahnung von den Dingen, über die sie entscheiden, sie haben Homepages, wissen aber nicht, wie sie dahin kommen und parlieren ahnungsfrei, aber überzeugt. Alles nur Vorurteile? Leider nicht, wie die Interviews der ARD-Kinderreporter zeigen.


Bundesjustizministerin Brigitte Zypries ist eine streitbare Frau und seit einiger Zeit im harten fachlichen Clinch mit Innenminister Wolfgang Schäuble. Zeitweilig knirschte es ganz hübsch im Gebälk, als es darum ging, wie die Freiheiten des Bürgers nun zu begrenzen seien im Internet, ob, und wenn wie lange, man nun Vorratsdatenspeicherung betreiben solle und so weiter. Bei der EU hatte Zypries zuvor hart verhandelt um die Konditionen der Richtlinie, die der Reform auch des deutschen Urheberrechtes nun zugrunde liegen, um den Anforderungen an eine neue digitale Medienwelt gerecht zu werden.

Das und mehr sollte man im Kopf behalten, bevor man sich ansieht, wie die Kinderreporter des ARD/ZDF-Morgenmagazins - normalerweise eher eine Art Bespaßungsformat für Hausfrauen im Halbschlaf - prominente Politiker zu Computerthemen befragten.

Was da herüberkommt, könnte fälschlicherweise den Eindruck machen, unsere Volksvertreter seien gar nicht kompetent, überhaupt über solche Fragen zu entscheiden. Voller Vertrauen in unsere Mächtigen glauben wir das natürlich nicht, sondern gehen davon aus, dass alle von den Kinderreportern befragten Politiker rein zufällig einen schwachen Tag - ach was! - gerade einmal eine schwache Minute hatten.

Oder drei bis vier. Mit mildem Lächeln und offen zur Schau getragener Abscheu vor dem neumodischen Zeugs bekennt da etwa der Grüne Hans-Christian Ströbele seine Ignoranz in der Sache. Zumindest aber scheint die seiner Überzeugung zu entspringen - als sei es immer noch 1981 und die Grünen auf der Suche nach Sonnenblümchen, Liebe und Weltfrieden ohne Abgase.

Der pragmatische Zupacker Guido Westerwelle - offenbar ein Mann mit hornbachschen Handwerker-Qualitäten - weiß zumindest, dass Computer eher Werkzeuge seien, so wie zum Beispiel ein Hammer. Jippie-jaja-jippie-jippie-yeah: Zeig uns deine schwieligen Hände, Guido.

Unser Web-Videotipp zum Wochenende: 2 Minuten 20 Sekunden versehentlich aufgedeckte Kenntnislosigkeit. Es gibt Momente, da hat man Angst vor seinen eigenen Interessenvertretern.

pat



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.