Webvideopreis Grand Theft Auto Hilpoltstein

"Grand Theft Auto" in der deutschen Provinz? Klar, dachten sich die Herren von der Webvideo-Crew Y-Titty und verlegten den nächsten Teil der Fahr- und Schieß-Reihe ins bayerische Hilpoltstein. Die Avatare sind diesmal Menschen, und der Off-Kommentar zum Clip stammt von einem Gaststar.

YouTube / Y-TITTY, Gronkh

Die Spiele der "Grand Theft Auto"-Reihe sind brutal, aber großartig. Satirische Meisterwerke, die den amerikanischen Traum auf den Kopf stellen, weil darin stets ein Kleinkrimineller zum Obergangster aufsteigen kann. Auch die Herren von der Web-Video-Truppe Y-Titty lieben "GTA" und haben sich deshalb entschlossen, mal eine eigene Version zu machen - als YouTube-Clip, versteht sich. Inspiriert durch den Trailer für das echte nächste "GTA"-Spiel, der vor einigen Monaten veröffentlicht wurde.

Zunächst habe man einfach "GTA Köln" machen wollen, erzählt Y-Titty-Mitglied Philipp, aber "mir wurde schnell klar, dass darin nicht so viel Potential steckte, weil es keinen wirklichen Bruch gegeben hätte". Schließlich spielen auch die echten GTA-Spiele stets in - stark abgewandelten - Großstädten.

Also verlegte man GTA in die Provinz, in den Ort Hilpoltstein. Gedreht wurde dann auch nicht, wie ursprünglich geplant, ein Trailer, sondern ein Clip im Stil eines der zahllosen "Let's Play"-Videos, die man sich auf Videoplattformen heute ansehen kann: Da spielen Fans Videospiele durch und kommentieren, was auf dem Bildschirm gerade passiert. Für ein wachsendes Publikum. Ein paar der öffentlichen Gamer sind längst zu kleinen Stars geworden - zum Beispiel Gronkh, der daraus ein richtiges Geschäftsmodell gemacht hat. Folgerichtig wird auch "GTA - Real Life" von Gronkh kommentiert.

Das Video parodiert einerseits vieles, was man aus "GTA" und anderen Spielen kennt - eigentümliche Bewegungsmuster, plötzliches, versehentliches Hochhüpfen der Spielfigur, absurde Kostümwechsel. Andererseits merkt man dem Clip durchaus eine gewisse Liebe zum Gegenstand an - bis hin zur möglichst originalgetreuen Darstellung der Ladebildschirme.

Das Video ist in der Kategorie Let's Play für den Deutschen Webvideopreis nominiert. Online kann man dem Clip seine Stimme geben.

Deutscher Webvideopreis
  • Der deutsche Webvideopreis wurde im Jahr 2011 zum ersten Mal vergeben. In diesem Jahr wurden in neun Kategorien Dutzende Netz-Filme nominiert, aus allen nominierten Einreichungen konnte jeder Interessierte vom 1. März bis 29. März online die Publikumspreisträger 2012 wählen. Die Gewinner der Abstimmung wurden zusammen mit den Jury-Preisträgern am 31. März 2012 in Düsseldorf gekürt. SPIEGEL ONLINE ist Medienpartner des Deutschen Webvideopreises.

cis



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Derix 01.04.2012
1.
Gibts nen grund den ganzen mist hochzuladen statt einfach auf yt zu verlinken, wo der kram in besserer quali ist und die leute (ggf) auch noch was dran verdienen können? GTA 5 - Real Life Grand Theft Auto - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=F4NCFPZyhK8)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.