Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Werbepost für Kinderküchen: Spendenwerbung per Call-Center und Massen-Mail

Von

Abzocke - oder dilettantische Spendenwerbung mit guten Absichten? Ein Berliner Verein will für arme Kinder kochen, wirbt mit Massen-Mails und lässt Call Center Spender akquirieren. Doch bei einigen wurde gegen ihren Willen Geld abgebucht.

"Spätestens ab der Mitte des Monats bleibt der Kühlschrank leer und Kinder haben Hunger!" So steht es in Werbe-E-Mails, die im Oktober mehrere SPIEGEL-ONLINE-Mitarbeiter erreichten. Darin wirbt der Berliner Verein "Essen für Kinder in Not" (Efkin e.V.) um Spenden: "5 €, denn damit können wir 1 Kind 1 Woche lang mit einem warmen Essen am Tag versorgen".

Die Empfänger hatten mit dem Verein nie Kontakt, die E-Mails waren auch nicht persönlich geschrieben - da macht ein Absatz umso misstrauischer, in dem steht: "Spam eMails: Das Bitten um Spenden ist keine gewerbliche Tätigkeit, unterliegt daher auch nicht den Bestimmungen des UWG und ist nicht abmahnfähig."

Um Abmahnungen scheint sich der Verein in der Tat Sorgen machen zu müssen. Die unerwünschten Werbe-Mails von "Essen für Kinder in Not" verärgern viele Empfänger, die in Netzforen erregt debattieren, wie man gegen Efkin vorgehen kann und ob das überhaupt ein seriöser Verein sei.

Efkin wirbt auf seiner Seite mit den Namen von Spendern - zum Beispiel Marc Korthaus, Geschäftsführer von macnews.de. Dieser bestätigt auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE, gespendet zu haben: "Ich habe aufgrund eines Telefonates einer Spende zugesagt. Irgendwie sind wir wohl auf einen Verteiler der Firmen geraten, die hin und wieder was spenden."

"Finanzamt prüft Gemeinnützigkeit nach 18 Monaten"

Wie viele E-Mails verschickt wurden und woher die Adressen stammen - das beantwortet Frank Kunz, Vorsitzender des Berliner Vereins Kooperative R.H., auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE nicht. Er bestätigt aber: "Essen für Kinder in Not war zunächst ein Projekt der bereits bestehenden gemeinnützigen Vereine IWULIB e.V. und Kooperative R.H. e.V.." Kunz betont, dass "Essen für Kinder in Not" (Efkin e.V.) inzwischen als eigener Verein "ebenfalls die Gemeinnützigkeit erhalten hat".

Das stimmt. Das Finanzamt hat die Vereine als gemeinnützig anerkannt. Was das bedeutet, erklärt Tanja Ibrahim, wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI): "Gemeinnützigkeit ist nicht unbedingt ein Kriterium für die Seriosität einer Organisation. Denn bei neu gegründeten Vereinen erteilen die Finanzämter ohne Überprüfung eine vorläufige Bescheinigung der Gemeinnützigkeit, die dann mindestens 18 Monate gültig ist."

Das DZI prüft die soziale Arbeit des Efkin im Rahmen seiner Spendensiegel derzeit nicht. Zur Seriosität des Vereins könnte man daher nichts sagen, sagt Ibrahim. Man werde den Verein aber "um Zusendung von Unterlagen bitten", da es "mehrere Anfragen" gegeben habe.

Lastschriftbetrug in Bayern

Grund für die vermehrten Anfragen könnten ein bekannt gewordener Fall von angeblichem Lastschriftbetrug sein. Anfang Oktober berichtete die " Emsdettener Volkszeitung", dass vom Konto einer Rentnerin 60 Euro als Spende für den Verein "Essen für Kinder in Not" abgebucht worden seien, obwohl sie nie derlei unterschrieben hatte.

Damals sagte der Kooperative-R.H.-Vorsitzende Fank Kunz der "Emsdettener Volkszeitung", man sei von einer Fundraising-Agentur mit Sitz in Cala Ratjada auf Mallorca betrogen worden. Von den Spendensammlern habe der "Verein Datensätze zum Lastschriftverfahren eingekauft und bei der Bank eingelöst".

Ein Sprecher der Berliner Polizei bestätigte SPIEGEL ONLINE, dass man in der Sache ein Ermittlungsverfahren wegen Lastschriftbetrug aus Bayern übernommen habe, wollte aber keine weitere Angaben machen, da es sich um ein laufendes Ermittlungsverfahren handele. Ob in der Sache die Staatsanwaltschaft überhaupt Anklage erheben wird, ist unklar.

"Opfer unseriöser Machenschaften"

Zu SPIEGEL ONLINE sagt Frank Kunz, man habe "eine Agentur mit Sitz in Spanien" beauftragt, "die sich auf das Einwerben von Spenden spezialisiert hat". Diese Agentur habe "ihrerseits Callcenter, unter anderem auch in der Türkei, für sich tätig werden lassen". Aufgrund eines seitens der Agentur eingestandenen Fehlers in ihrer Software konnten Mitarbeiter eines der beauftragten Callcenter die "üblicherweise erfolgten Kontrollanrufe bei Förderern umgehen, wodurch die nicht genehmigten Abbuchungsermächtigungen zu spät erkannt wurden."

Man habe die Bank unverzüglich unterrichtet, aber es wurde schon gebucht, "so dass die Bank die Lastschriften nicht mehr stoppen konnte." Kunz: "Nach Ablauf der Rückgabefrist für Lastschriften zählen wir 173 Fälle, in denen die Abbuchungen zurückgereicht wurden."

Weder Efkin e.V. noch die Kooperative R.H. hätten Adressdaten zur Ansprache von potentiellen Förderern bereitgestellt oder verkauft. Man sei "Opfer unseriöser Machenschaften" und habe den "Vertrag mit der Agentur zwischenzeitlich gekündigt".

Ein Briefkasten, zehn Namen

Recherchiert man jedoch im Web, ergibt sich eine Verbindung von Efkin nach Spanien. So ist der Inhaber der Domain efkin.org laut Informationen der Whois-Datenbank, die solche Informationen bereitstellt, Herr Uwe W. (Name von der Redaktion anonymisiert), aus Cala Ratjada. Die dort angegebene Mailadresse von W. gehört zu einer spanischen Domain, unter der für einen Jeep-Verleih auf Mallorca geworben wird. Laut dem Eintrag im Berliner Vereinsregister war Uwe W. bis März dieses Jahres zweiter Vorsitzender des Vereins Kooperative R.H.. Auf die schriftlich gestellte Frage, in welcher Beziehung Uwe W. zu Efkin. e.V. steht, antwortet Frank Kunz nicht.

Schaut man sich vor Ort bei Efkin e.V. und Kooperative R.H. um, die eine identische Anschrift teilen, sieht man die Namen vieler Vereine und Firmen. Vor einem Haus mit Arztpraxen und Privatwohnungen sind 16 Briefkästen belegt, an den Schildern sind die Namen aller Bewohner oder Mieter verzeichnet (siehe Fotostrecke unten).

An einen Briefkasten lassen mehrere Organisationen ihre Post schicken, unter anderem "Essen für Kinder in Not e.V.", "Kooperative R.H.", "Iwulib e.V.", "EFKIN" und Frank Kunz. Auf einem anderen Briefkasten steht der Name "Morgengut GmbH". (Wie diese Vereine und Firmen verbunden sind, sehen Sie im Kasten unten.)

Die Firmen und Vereine um Efkin e.V.
Essen für Kinder in Not e.V.
Katharina Peters
Vorsitzender (laut Vereinregister): Oliver B.
Anschrift (laut Website): Hiddenseestr.XX, Berlin.
Domaininhaber efkin.de laut Whois: Daniel W., Hiddenseestr. XX, Berlin
Domaininhaber efkin.org laut Whois: : Uwe W., Antoni Maura XY, Cala Rajada, Illes Balears, Spanien, Kontakt XXXX@red-october.es
Kooperative R.H. e.V.
Vorsitzender (laut Vereinregister): Frank Kunz, Olaf R.
zweiter Vorsitzender (laut Vereinregister bis 12.3.2008): Uwe W..
Kassenwart/Schriftührer (laut Vereinregister bis 12.3.2008): Rainer A.
Anschrift (laut Diakonie): Hiddenseestr. XX, Berlin
Domaininhaber kooperative-rh.de laut Whois : Daniel W., XY Ahrensfelde
Iwulib e. V.
Vorsitzender(laut Vereinregister): Frank Kunz, Olaf R.
Anschrift (laut Diakonie): Schöneweider Str. XX, Berlin
Domaininhaber iwulib.de laut Whois: Daniel W., Hiddenseestr. XX, Berlin
Morgengut GmbH
Geschäftsführer(laut Handelsregister): Rainer A.
Anschrift(laut Handelsregister): Borkumstr. XX, Berlin

Wie diese Organisationen zusammenhängen, erklärt Frank Kunz SPIEGEL ONLINE so: "ISI Soziale Dienste betreibt unter ihrem Markenzeichen Sozial & Gut in Berlin Pankow und Neukölln Beratungsstellen für sozial schwache Bürger." Im "Rahmen der Kinderküchen" mache Essen für Kinder in Not e.V. auch den betroffenen Eltern ein Hilfsangebot zur Klärung etwaiger Ansprüche auf Sozialleistungen und zur Schuldenproblematik. Kooperationspartner seien hier "IWULIB e.V. und Kooperative R.H. e.V.", so dass weiterhin "eine Zusammenarbeit auf fachlicher Ebene stattfindet".

Eine Websuche nach dem Verein Iwulib führt zu einem Online-Jobangebot auf Gigajob.com, auf dem ein "Callcenteragent in Heimarbeit" in Spanien gesucht wird. Jobbeschreibung: "Wir, ein dt. gemeinnütziger Betreuerverein aus Berlin, Mitglied der Diakonie (evangelische Kirche) mit Geschäftsstelle in Mallorca, suchen Sie, wenn Sie für uns Spenden einwerben wollen. Keine Kaltakquise, voller Einblick in Ihre Umsätze, auf Wunsch tägliche Provisionsauszahlung." Als Kontaktadresse wird eine Mailadresse unter iwulib.de angegeben.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Massenmails: So wirbt der Verein Efkin Spenden ein
Fotostrecke
Vereinswerbung: Die Firmen und Vereine um Efkin e.V.

Fotostrecke
Online-Akquise: Hier werben Call-Center um Spendenwerber

Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: