Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Datenschutz: Telefonnummer verrät WhatsApp-Nutzungsverhalten

Logo von WhatsApp: Online-Status für jeden sichtbar Zur Großansicht
DPA

Logo von WhatsApp: Online-Status für jeden sichtbar

Wann und wie häufig nutzt jemand WhatsApp? Ein Turiner Student hat ein Skript geschrieben, mit dem sich das Nutzungsverhalten anderer Personen erfassen lässt. Man braucht dafür nur ihre Handynummer.

Ein Student aus Turin hat sich eine Möglichkeit überlegt, mit der sich das WhatsApp-Nutzungsverhalten von Freunden und Fremden aufzeichnen lässt - zumindest in Grundzügen. Wie Flavio Giobergia auf seiner Website schreibt, ermöglicht es sein Skript, zu erfassen, wann Nutzer online waren und wann nicht.

Giobergia macht sich zunutze, dass WhatsApp mit den Hinweisen "online" und "schreibt" darauf hinweist, dass ein Chatpartner gerade die App benutzt. Anders als etwa die "Zuletzt online"-Anzeige lässt sich der entsprechende Hinweis nicht deaktivieren. Dass der Hinweis nach wie vor auftaucht, hat gerade das Tech-Magazin "Heise Online" überprüft, bei einem Testgerät mit maximal strengen Datenschutzeinstellungen. Den "Online"-Status bekommen andere Nutzer angezeigt, wenn sie die Telefonnummer des Chatpartners zu ihren Kontakten hinzugefügt haben.

Mit seinem Skript will Flavio Giobergia die Nutzer von WhatsApp und ähnlichen Apps dazu bringen, mehr über das Thema Privatsphäre nachzudenken. "Obwohl es die App ermöglicht, die 'Zuletzt online'-Anzeige abzuschalten, zeigt WhatsApp immer noch jedem, wann man online ist und wann nicht", kommentiert Giobergia.

Sein Skript ist relativ simpel: Es kommuniziert nicht direkt mit den WhatsApp-Servern, sondern sorgt dafür, dass immer wieder Screenshots aus dem WhatsApp-Client gemacht werden. Aus diesen Bildschirmfotos wird mittels optischer Zeichenerkennung herausgelesen, ob der Status gerade "online" oder "schreibt" lautet. "Wenn mich die wöchentliche WhatsApp-Aktivität von jemandem interessieren würde, bräuchte ich nur die ganze Zeit irgendein Skript laufen lassen, das protokolliert, wann eine Person online zu sehen ist", schreibt Giobergia.

Privatsphäre-Einstellungen kürzlich verstellt

Das Thema Datenschutz bei WhatsApp hatte erst kürzlich wieder Schlagzeilen gemacht. Ein vor rund zwei Wochen eingespieltes Update hat augenscheinlich die Privatsphäre-Einstellungen der Messenger-Software verändert, ohne die Nutzer zu informieren. So stellte die aktualisierte Version der App die Einstellung zum Anzeigen des "Zuletzt online"-Status automatisch auf "Jeder", unabhängig davon, für welchen Privatsphäre-Level sich der Nutzer zuvor entschieden hatte. Wer nicht wollte, dass andere sehen können, zu welcher Uhrzeit die App zum letzten Mal benutzt wurde, musste dies händisch umstellen.

Nutzerberichten zufolge wurde beim Einspielen des Updates auch die Einstellung für die Profilbild-Anzeige umgestellt, ohne dass darauf hingewiesen wurde. Andere Nutzer schreiben, dass sich im iPhone die Ortungsfunktion von WhatsApp nicht mehr abstellen lasse und dass das Mikrofon des Smartphones automatisch aktiviert werde und nicht deaktivierbar sei.

abr/mbö

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 27 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nachdenken
TICKundTOOF 23.09.2014
Ja mit Nachdenken wird die Welt gerettet, mindestens aber die Privatsphäre. Oder nicht?
2. da hatte mal wieder jemand zu viel Zeit...
whocaresbutyou 23.09.2014
"Ein Script mach Screenshots vom Bildschirm und ließt dann mittels Zeichenerkennung aus den Bildern, wann jemand in Whats-App aktiv war..." Und das soll die Sensibilität der Menschen gegenüber Datensicherheit schärfen... Iss recht...
3.
Mach999 23.09.2014
Technisch banal, aber vielleicht bringt es mal ein paar Leute zum Nachdenken.
4. Sinn?
Last Ninja 23.09.2014
Klar, damit kann man wieder ein "Profil" erstellen, aber wer hier kritisiert, dass das möglich ist, sollte sofort aufhören hier zu kommentieren, denn hier lässt sich genauso ein Profil erstellen und das ist weitaus bedeutender als zu wissen, dass ich um 17:21 Uhr irgendwo online war.
5. leider vieles falsch...
funnyone2007 23.09.2014
Um das mit den Screenshots zu machen muss er all seine Kontakte anklicken und den chat öffnen , denn nur im offenen Chat sieht man ob jemand online ist. In der Chat Übersicht sieht man das nicht. Zudem sieht man NUR ob jemand schreibt, wenn er "mir" schreibt. Ich sehe nicht, wenn er anderen Leuten schreibt, denn dann steht da nur "online" Auch ist im Artikel ein Fehler: ---Zitat--- Den "Online"-Status bekommen andere Nutzer angezeigt, wenn sie die Telefonnummer des Chatpartners zu ihren Kontakten hinzugefügt haben ---Zitatende--- das ist falsch.. "online" sieht man immer, egal ob der Kontakt mich oder ich ihn gespeichert habe. Zudem ist es mir egal, ob meine Freunde sehen ob ich online bin oder nicht.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Zum Autor
  • Andreas Brohme
    Gadgets, Apps, neue Technologien - der Hamburger Andreas Brohme schreibt seit über 20 Jahren über Neues aus Digitalien. In seiner Freizeit spielt er - ganz analog - vor allem Gitarre.

Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: