Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

WikiLeaks-Dokumente: Depeschen werden bei Amazon verkauft

Kostenlos im Netz, für 8,80 Euro bei Amazon: Ein Autor verkauft auf der britischen Plattform des US-Buchhändlers 5000 US-Geheimdepeschen als Digitalbuch. Pikant daran: Amazon hatte WikiLeaks-Material zuvor von seinen Webservern verbannt.

Britisches Amazon-Angebot: 5000 Depeschen für knapp 8,80 Euro Zur Großansicht

Britisches Amazon-Angebot: 5000 Depeschen für knapp 8,80 Euro

Die Produktbeschreibung ist eindeutig: Von "250.000 als geheim eingestuften US-Dokumenten" ist die Rede, 5000 davon kann man für 7,37 britische Pfund (umgerechnet 8,80 Euro) kaufen - ausgerechnet beim Internethändler Amazon, als digitalen Download für das Amazon-Lesegerät Kindle. Das Digitalbuch ist nur auf der britischen Seite des Webhändlers verfügbar, nicht im US-Angebot.

Das Material hat ein Autor mit dem angebenen Namen Heinz Duthel über die Selbstverlagsschnittstelle von Amazon eingestellt. Herr Duthel ist derzeit mit 473 Titeln allein im britischen Amazon-Angebot vertreten - einige Titel: "Miley Cyrus From Disney Child Star to Top Pop Star", "Deutschland hat sich abgeschafft! Drastische Thesen ueber die Zukunft unseren Deutschland" (sic!).

Weder Amazon noch Duthel haben auf Anfragen von SPIEGEL ONLINE geantwortet.

Pikant daran ist die Tatsache, dass Amazon WikiLeaks von seinen Servern verbannt hat. Amazon warf WikiLeaks eine Verletzung der Bestimmung vor, wonach alle Kunden-Web-Seiten im Besitz der Nutzungsrechte jener Inhalte sein müssen, die auf der Seite veröffentlicht werden. Das sei bei den US-Geheimunterlagen nicht der Fall.

lis

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. schräg
schna´sel, 09.12.2010
Zitat von sysopKostenlos im Netz, für 8,80 Euro bei Amazon: Ein Autor verkauft auf der britischen Plattform des US-Buchhändlers 5000 US-Geheimdepeschen als Digitalbuch. Pikant daran: Amazon hatte WikiLeaks-Material zuvor von seinen Webservern verbannt. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,733806,00.html
Jetzt wird´s absurd... wenn das Ganze stimmen sollte, wovon ich noch nicht überzeugt bin, so schräg wäre das.
2. Spitzenklasse!
Klo, 09.12.2010
Zitat von sysopKostenlos im Netz, für 8,80 Euro bei Amazon: Ein Autor verkauft auf der britischen Plattform des US-Buchhändlers 5000 US-Geheimdepeschen als Digitalbuch. Pikant daran: Amazon hatte WikiLeaks-Material zuvor von seinen Webservern verbannt. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,733806,00.html
Man muss das System mit den eigenen Mitteln schlagen. Super Idee!
3. Genial!
Emmi 09.12.2010
Zitat von KloMan muss das System mit den eigenen Mitteln schlagen. Super Idee!
Genial! Heute abend drucke ich zu Hause das Internet aus und verkaufe es gebunden als "Offline-Ausgabe des Internets" für 99 Ocken...
4. ...
grimjaw 09.12.2010
Zitat von schna´selJetzt wird´s absurd... wenn das Ganze stimmen sollte, wovon ich noch nicht überzeugt bin, so schräg wäre das.
Ehm sorry aber das ist ja wohl eine selten blöde Aussage. Von was genau bist du nicht überzeugt? Dass die Depeschen bei Amazon zum Verkauf angeboten werden? Wäre sehr leicht selbst zu überprüfen gewesen, leichter sogar als diesen Eintrag zu verfassen. Siehe http://www.amazon.co.uk/WikiLeaks-documents-expose-foreign-conspiracies/dp/B004EEOLIU/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1291907023&sr=8-2 Oder dass Amazon Wikileaks von ihrem Server geworfen hat? Noch einfacher, einfach mal die Pressemeldungen verfolgen.
5. :-)
Klo, 09.12.2010
Zitat von EmmiGenial! Heute abend drucke ich zu Hause das Internet aus und verkaufe es gebunden als "Offline-Ausgabe des Internets" für 99 Ocken...
Drucken Sie doch Wikipedia aus und verkaufen Sie es als 1000bändiges Lexikon.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Mehr im SPIEGEL

Weitere Details zu den Botschaftsdepeschen
lesen Sie im SPIEGEL 49/2010

  • - Wie die USA die neue Weltmacht China sehen
  • - Was sie über die Partner in Europa denken
  • - Was die Depeschen über die wahre Lage im Irak verraten

Inhaltsverzeichnis | E-Paper des Heftes
DER SPIEGEL auf dem iPhone und iPad
Heft kaufen | Abo-Angebote und Prämien

Diskutieren Sie über das Thema



Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: