Wikipedia Start stabiler Artikel steht bevor

Noch im August könnten auf den deutschen Wikipedia-Seiten stabile Artikelversionen eingeführt werden. Dies soll Vandalismus verhindern, der die Online-Enzyklopädie wiederholt in die Schlagzeilen gebracht hat.


"Can German engineering fix Wikipedia?", fragt die US-Webseite "Cnet" keck. In der Tat werden amerikanische Wikipedianer demnächst genau beobachten, was ihre deutschen Freunde ausprobieren wollen: die Einführung stabiler Artikelversionen. Als stabil gekennzeichnete Texte können dann nicht mehr von jedermann verändert werden.

Wikipedia: Weniger Vandalismus dank stabiler Artikel?
DPA

Wikipedia: Weniger Vandalismus dank stabiler Artikel?

Im vergangenen Herbst hatte der Fall John Seigenthaler für großen Wirbel in den USA gesorgt. Der renommierte US-Journalist war in der englischsprachigen Wikipedia monatelang fälschlicherweise mit der Ermordung von John F. Kennedy in Zusammenhang gebracht worden. Anfang August hatte ein Fernseh-Komiker seine Zuschauer dazu aufgerufen, Wikipedia-Texte zu verändern.

Bereits Ende August könnte das Experiment mit stabilen Artikeln in der deutschen Wikipedia beginnen. Der Start könne sich aber auch noch im einige Tage verzögern, wie Mathias Schindler aus dem Wikimedia-Vorstand im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE sagte.

Es steht offenbar noch nicht fest, ob Besucher der Seite nur noch stabile Artikelversionen zu sehen bekommen oder ob Texte in der jeweils letzten, aktuellsten Version angezeigt werden sollen - mit dem Hinweis, dass es eine ältere, aber stabile Version gibt und einen Link zu dieser.

"Wir wollen, dass jeder Texte ändern kann", betonte Wikipedia-Gründer Jimmy Wales, "aber wir wollen keine vandalisierten Versionen zeigen." Die Wikipedia-Community erhofft sich von stabilen Versionen eine Erhöhung der Glaubwürdigkeit der Enzyklopädie.

Die Idee stabiler Artikel ist durchaus umstritten. Nicht nur, weil sie einer Abkehr vom strikten Wiki-Prinzip gleichkommt. Denn eine stabile Version kann nicht gleichzeitig änderbar sein - mancher spricht deshalb auch von einem Paradigmenwechsel. Auch könnten Autoren weniger Lust verspüren, Artikel zu korrigieren und zu verbessern, weil ihre Änderungen nicht sofort wirksam werden.

Von einem Pardigmenwechsel möchte Schindler jedoch nicht sprechen: "Wikipedia ist und bleibt ein Wiki", sagte er SPIEGEL ONLINE. Eine stabile Version beschneide diese Funktion nicht. Ein Artikel könne weiterhin aktualisiert und überarbeitet werden - nur ändere sich die als stabil gekennzeichnete Version dadurch nicht. Aktualisierte Artikel sollten regelmäßig überprüft und - sofern sie frei von offensichtlichen Fehlern -, zur neuen stabilen Version erklärt werden.

hda



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.