Verschwundene Dateien Microsoft stoppt vorerst Windows-10-Update

Mehrere Nutzer von Windows 10, die bereits das Update 1809 eingespielt haben, berichten von plötzlich fehlenden Dateien und Programmen. Microsoft untersucht das nun und rät so lange von der Installation ab.

Microsoft Windows 10
REUTERS

Microsoft Windows 10


"Durch die Veröffentlichung von Windows 10 October 2018 Update, Version 1809, bricht eine neue Ära der persönlichen Produktivität an", schreibt Microsoft auf seiner Hilfeseite für Windows-Nutzer. Zunächst einmal ist diese Ära allerdings von extrem kurzer Dauer.

Vier Tage nach der Veröffentlichung zog Microsoft das Update vorerst zurück, nachdem sich mehrere Nutzer nach der Installation über verschwundene Dateien und Programme beschwert hatten.

Auf der englischen (derzeit jedoch nicht der deutschen) Hilfeseite heißt es etwas weiter unten nun übersetzt: "Wir pausieren mit der Verbreitung der Update-Version 1809 für alle Nutzer, solange wir vereinzelte Berichte über fehlende Dateien untersuchen".

Fotostrecke

34  Bilder
Windows - die Chronologie: Von Windows 1 bis Windows 10

Auf Reddit etwa schrieb ein Nutzer, seine komplette Bibliothek von Sound-Dateien, die er zum Mixen braucht, sei verschwunden. Im Ordner C:Users seien nach der Installation des Windows-Updates dafür 60 Gigabyte mehr Platz gewesen als vorher: "Ich glaube nicht, dass Microsoft einen geheimen Kompressionsalgorithmus hat". Er warnt: "Seid nicht so ungeduldig, wie ich es war. Ich habe dadurch das Ergebnis wochenlanger Arbeit verloren."

Microsoft teilte mit, wer glaube, ein ähnliches Problem zu haben, solle sich telefonisch an den Support wenden. Wer die Update-Datei heruntergeladen, aber noch nicht installiert habe, solle auf eine Aktualisierung warten, an der Microsoft bereits arbeite.

Schon im Frühjahr gab es große Probleme nach dem Update

Version 1809 bringt - sofern es funktioniert - einige Neuerungen mit sich. Unter anderem können Nutzer mithilfe der App "Ihr Smartphone" direkt vom PC auf ein verbundenes Android-Smartphone zugreifen.

Wie "Heise" anmerkt, hatte es schon bei der vorangegangenen großen Windows-10-Aktualisierung, dem Spring Creators Update 1803, große Probleme gegeben. Microsoft musste das Update um mehrere Tage verschieben, um Fehler zu beseitigen, doch selbst danach bereitete es manchen Computerbesitzern erhebliche Probleme.

pbe



insgesamt 55 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
robert.hammer 06.10.2018
1.
rät von einer Installion ab. Wobei meistens das automatische Update bereits vorgeben ist, und so keinen Einfluss hat. Es sei denn man ist sehr wachsam.
spiegel_1 06.10.2018
2.
"Seid nicht so ungeduldig, wie ich es war. Ich habe dadurch das Ergebnis wochenlanger Arbeit verloren." Wer wochenlange Arbeit nicht irgendwo sichert, ist auch selbst schuld. Gerade bei einem so relativ großen Update, ist ein Backup Pflicht.
Envoye 18 06.10.2018
3. Windows 7 bleibt immer noch das beste Windows !
Die Eingriffe in den persönlichen Bereich eines PCs mit Windows 10 sind viel zu gefährlich.
Hajojunge 06.10.2018
4. Windows 10 ist mittlerweile hinter Windows 7 zurückgefallen
So meldete es kürzlich eine Computerzeitschrift. Welcher Nutzer tut sich schon ein Betriebssystem an, das einen bei jeder Gelegenheit gegängelt? Wo ein Update ungefragt in wichtige Arbeiten grätscht, das mit unzähligen kleinen Hilfsprogrammen gebändigt werden muß? Dazu noch die Tatsache, daß man mit dem Kauf kein Eigentum erwirbt, sondern nur ein begrenztes Nutzungsrecht an einer Mietsache, über die der Vermieter beliebig bestimmen möchte. Das System ist über TPM und andere Gemeinheiten mit dem Mainboard des Rechners untrennbar verdongelt. Hardwareschaden - Pech gehabt. Alle schimpfen auf das rigide abgeschottete hard- und softwareseitige Biotop von Apple, aber bei PC und Win 10 ist es nicht viel besser. Immerhin darf man noch wichtige Hardwarekomponenten wie z.B. die SSD tauschen. In ein paar Jahren ist wohl auch das vorbei. Also gilt es, erprobte Hard- und Software nicht vorzeitig zu ersetzen.
equigen 06.10.2018
5. Bin schon längst wieder auf Win7 zurück
Allein diese KlickBunti-Oberfläche ohne Rahmen um aktive UI Elemente ist ein Benutzungs-SuperGau. Von den Update-Problemen auf meinem älteren, aber eigentlich immer noch schnellem Notebook (mehr Speicher und SSD sei Dank) ganz zu schweigen. Nach jedem (ungefragten) Update hiess es Daumen drücken... Wird die Kamera noch funktionieren, geht der SD Kartenleser wieder nicht mehr, ...? Mit Win7 kommt gelegentlich mal ein Sicherheitsupdate rein und ansonsten tut der Computer das was er soll: Er funktioniert, immer, reibungslos, ohne Wartezeiten, ...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.