Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Microsoft-Update: Nutzer schimpfen über automatischen Windows-10-Download

Werbebild für Windows 10: Ein Betriebssystem für alle Geräte - aber nicht jeder will es haben Zur Großansicht
Microsoft

Werbebild für Windows 10: Ein Betriebssystem für alle Geräte - aber nicht jeder will es haben

Mit einem regulären Windows-Update haben manche Nutzer offenbar gigabyteweise Installationsdateien für Windows 10 bekommen. Viele der Betroffenen planen aber gar keinen Umstieg. Außerdem sorgt der Download für weitere Probleme.

Microsoft will den Umstieg auf Windows 10 möglichst bequem machen - und geht dabei manchen Nutzern älterer Versionen massiv auf die Nerven. In einigen Internetforen finden sich Beschwerden über einen mehreren Gigabyte großen "$Windows.~BT"-Ordner, den Nutzer auf ihrem Windows-7- oder Windows-8-Computer entdeckt haben.

Bei dem versteckten Ordner handelt es sich um ein Windows-10-Installationspaket, das offenbar als Teil eines automatischen Windows-Updates auf dem Rechner gelandet ist. Auch die britische "International Business Times" schreibt, sie sei bei einem ihrer Computer auf ein 5,86 Gigabyte großes Datenpaket gestoßen.

Angeregt durch eine Leserbeschwerde hat die Tech-Website "The Inquirer" nun bei Microsoft nachgefragt, was es mit dem versteckten Ordner auf sich hat. Das Unternehmen antwortete, es habe entschieden, auf Geräte, bei denen ein Windows-10-Upgrade möglich ist, bereits die für den Wechsel nötigen Dateien aufzuspielen. Voraussetzung sei, dass die Nutzer sich zuvor entschieden haben, über Windows Update-Funktion automatische Aktualisierungen zu beziehen.

Ärgerlich bei Datenlimits

"The Inquirer" fasst Microsofts Stellungnahme noch einmal in eigenen Worten zusammen: "Wenn du deinen Computer am Patch Tuesday aktualisieren lässt - was du natürlich tun solltest - bekommst du auf deiner Festplatte einen großen, klobigen Ordner bereitgemacht, damit du bei Bedarf auf Windows 10 aktualisieren kannst." Auf eine SPIEGEL-ONLINE-Anfrage zum Thema hat die deutsche Microsoft-Pressestelle noch nicht geantwortet. Es ist unklar, an wie viele Nutzer das Installationspaket unaufgefordert verteilt wurde.

Neben der Tatsache, dass Microsoft anscheinend davon ausgeht, dass jeder Windows-Nutzer sein Betriebssystem irgendwann einmal aktualisieren will, wird online vor allem kritisiert, wie viel Platz der ungewollte Download auf der Festplatte einnimmt.

Der Leser, der sich bei "The Inquirer" gemeldet hatte, berichtet dem Onlinemagazin, dass das Update in zwei ihm bekannten Fällen noch für weitere Probleme gesorgt habe: Bei Internettarifen mit Datenvolumen sei durch das Update jeweils die Obergrenze des Volumens erreicht worden. Auf Reddit berichten Nutzer von ähnlichen Erfahrungen. Den "Inquirer"-Leser selbst soll der Installer zudem damit genervt haben, dass er bei jedem Neustart des Computers versuchte, Windows 10 zu installieren.

mbö

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 303 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. 6 GB sprengen jeden limitierten Tarif...
froeschl 11.09.2015
...wenn man vorher 0.999 TB Filme runtergenudelt hat und die Grenze bei 1 TB liegt. Hört auf zu Heulen und geht zu Providern, die Euch Flatrates anbieten!
2. Warum?
Ministerium für Wahrheit. 11.09.2015
Zitat von froeschl...wenn man vorher 0.999 TB Filme runtergenudelt hat und die Grenze bei 1 TB liegt. Hört auf zu Heulen und geht zu Providern, die Euch Flatrates anbieten!
Warum sollte ich das tun? Ich entscheide was heruntergeladen wird und nicht Microsoft. Zumindest möchte ich darüber informiert werden. So einfach ist das.
3. Computerkriminalität?
fx33 11.09.2015
Erfüllt das heimliche Speichern von unverlangten Daten AIF einem fremden Rechner nicht den Straftatbestand der Cumputersabotage? Immerhi. werden den Cumputerbesituern mehrere GB an Datenspeicher gestohlen und die Internetverbindung zeitweise blockiert.
4. Weg von dem Microsoft Dreck
andihh75 11.09.2015
Kann ich da nur sagen! Ed gibt andere, sicherere Betriebssysteme, evtl. sogar ohne Hintertürchen für schnüffelnde "Freunde"!
5. 2,21kb
reyney 11.09.2015
grosser Ordner. Mehr recherchieren und man weiss, dass der Ordner am Patchday, jeden zweiten Dienstag im Monat, nur gefüllt wird, wenn man sich für Windows10 angemeldet hatte!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.



Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: