Wulff-Spott im Web "Einer flog übers Eigenheim"

Das Netz spottet über den Bundespräsidenten: Während immer neue Details über Christian Wulffs Kredite und seinen Umgang mit Medien bekannt werden, tauschen Twitter-Nutzer ausgedachte Filmtitel aus. Kostprobe: "In The Creditline of Fire".


Drohanrufe bei Springer-Zeitungen, günstige Kredite, der Hannoveraner Klüngel: Bundespräsident Christian Wulff steht seit Mitte Dezember in der Kritik. Auch eine persönliche Erklärung des Staatsoberhaupts vor Weihnachten konnte daran nichts ändern - im Gegenteil, immer neue Details und Unstimmigkeiten setzen ihn weiter unter Druck.

Mit feinem Gespür haben etliche Twitter-Nutzer erkannt, dass es sich längst um ein absurdes Theaterstück handelt, das auf öffentlicher Bühne aufgeführt wird. Sie verarbeiten die Farce auf gewohnt zynische Weise: Unter dem Hashtag #wulfffilme verbreiten sie Abwandlungen von mehr oder weniger bekannten Filmtiteln. "Einer flog übers Eigenheim", heißt es da etwa, oder "Exit through the Bundespräsidialamts-gift shop".

Auch die Serie "Two and a half men" wird übersetzt: "Two and a half Anrufe", in Anspielung auf die Mailbox-Nachricht bei "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann und die beiden angeblich erfolgten Telefonate mit Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner und Konzernerbin Friede Springer. Gestartet hat das Mem wohl der Blogger Richard Gutjahr. Einer seiner Favoriten: "Liebling, ich habe die Würde des Amtes geschrumpft." Mehr Film-Tweets sehen Sie in unserer Fotostrecke.

Diesen Spott wird der Bundespräsident ertragen müssen - in einem anderen Fall war jedoch eine Grenze überschritten. Gegen einen 45-jährigen Facebook-Nutzer aus Zittau ermittelt derzeit die Staatsanwaltschaft Dresden. Der Mann hatte Ende 2010 ein Foto von Christian und Bettina Wulff gepostet, auf dem die Gattin des Bundespräsidenten den Arm in die Luft streckte. Die Geste animierte den Mann offenbar zu der Bemerkung, Frau Wulff sehe aus wie ein "Blitzmädel im Afrika-Einsatz", es fehle nur noch das "Schiffchen auf dem Kopf".

Christian Wulff hatte deswegen im Dezember 2010 Anzeige erstattet. Verunglimpfung des Bundespräsidenten und die Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen werden dem Mann nun vorgeworfen, am 11. Januar soll der erste Verhandlungstermin stattfinden.

ore



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.