Bezahldienst Otto plant PayPal-Konkurrenz

Überall bezahlen per Mobiltelefon, online oder im Laden: Die Otto-Gruppe entwickelt ein neues Bezahlsystem, das sehr an PayPal erinnert. Otto will den neuen Dienst 2013 starten und verhandelt bereits mit Handelsunternehmen über den Einsatz.

Kreditkarten: Handys sollen das Plastikgeld ersetzen
DDP

Kreditkarten: Handys sollen das Plastikgeld ersetzen


Hamburg - Der Handelskonzern Otto will einem Bericht des Wirtschaftsmagazins "Der Handel" zufolge ein neues Zahlverfahren in Deutschland etablieren. Kunden sollen mit dem neuen Dienst sowohl online als auch im Handel vor Ort per Smartphone zahlen. Der Dienst soll Yapital heißen, laut "Der Handel" spricht Otto mit deutschen Handelsfirmen über den Dienst. Bei den Sondierungsgesprächen sollen nur die Chancen des Otto-Bezahldienstes bei anderen deutschen Handelsriesen ausgelotet worden sein, der Dienst befindet sich dem Bericht zufolge erst in einer "frühen Konzeptphase".

Gleichwohl finden sich im Netz schon mehrere Hinweise auf Yapital: Beim Europäischen Patentamt hat die Otto Software-Entwicklungs GmbH im Dezember 2011 die Wortmarke Yapital und im Februar 2012 die entsprechende Bildmarke eintragen lassen. Geschützt ist die Marke für diese Bereiche:

  • Rechnungsabwicklung für elektronische Bestellsysteme, insbesondere im Internet
  • Computersoftware für die Verarbeitung von elektronischen Zahlungen und den Geldtransfer von Dritten zu Dritten; Kreditkarten (mit Magnetkodierung); Authentisierungssoftware
  • Kreditkarten (ohne Magnetkodierung)
  • Finanzdienstleistungen, insbesondere Abwicklung von Geldtransfers zwischen Dritten bei Erwerb von Produkten oder Dienstleistungen über das Internet; Ausgabe von Kreditkarten; Abwicklung von Geldgeschäften mit Kreditkarten

Im Web und per Handy an der Kasse bezahlen

Laut "Der Handel" soll das Grundkonzept von Yapital alle bei der Markenregistrierung benannten Bereiche umfassen. Geplant sei, dass der Kunde ein Transferkonto bei der Yapital Financial Bank in Luxemburg einrichte und dann Online-Einkäufe per Yapital bezahlen könne - ganz so wie bei Paypal. Beim Handel vor Ort sollen Kunden per Smartphone zahlen. Yapital soll zusätzlich auch Gutschein-Funktionen ermöglichen. Auf der Firmenwebsite wirbt Yapital mit dem Slogan "Everywhere payment for everywhere commerce".

Vor allem in Schwellenländern gibt es bereits solche Handy-Bezahlsysteme. In Industrienationen lagen bisher andere Lösungen näher, die Mobilzahlung tat sich entsprechend schwer: Bereits 2003 fanden in Deutschland Telekommunikationsriesen zur so genannten Simpay-Kooperation zusammen, um die schon damals angejährte Idee endlich in die Praxis zu überführen - weitgehend erfolglos.

Nicht nur Player aus Finanz- und Telekommunikationsbranche engagierten sich schon in diesem Markt: Die Ebay-Tochter PayPal hat vor wenigen Tagen eine mobile Zahlungslösung vorgestellt, mit der ein iPhone per App und Hardware-Erweiterung zum Kreditkartenleser wird. PayPal bewirbt diese Technik als "mobile Zahlungslösung für kleine Unternehmen", mit einem ähnlichen System ist das Start-up Square bereits seit Jahren in den Vereinigten Staaten aktiv.

Otto bestätigt: Yapital soll 2013 starten

In den USA hat Google im vergangenen Jahr ein drahtloses Bezahlsystem namens "Wallet" gestartet - zunächst aber nur in Testmärkten, in Kooperation mit einem einzigen Mobilfunkanbieter und nur in Zusammenhang mit bestimmten Handymodellen.

Der deutsche Sparkassen- und Giroverband plant seinerseits die Einführung von funkenden Geldkarten. Dazu sollen die Plastikkarten mit passiver Nahfunkttechnik ausgestattet werden. Händler sollen mit registrierten Lesegeräten, etwa einem iPhone mit Adapter, von den Karten Geld abbuchen können. Ein Pilotversuch ist in Niedersachsen gestartet, der größte deutsche Einzelhändler Edeka ist bei dem Projekt dabei.

Update: Nach Veröffentlichung dieses Artikels bestätigte Otto den Bericht von "Der Handel". Man wolle im Jahr 2013 einen neue Bezahldienst starten, man führe mit anderen Handelsunternehmen "konkrete Gespräche". Yapital-Geschäftsführer Nils Winkler beschreibt den geplanten Dienst so: "Es wird nicht noch ein neuer Online-Zahlungsdienst oder eine Handy-Bezahl-Software, sondern ein übergreifendes Zahlungsmittel."

Der Autor auf Facebook

lis



Forum - Probleme am Geldautomaten?
insgesamt 460 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kdshp 04.01.2010
1.
Zitat von sysopHat ihre EC- oder Kreditkarte seit dem Jahreswechsel auch gestreikt? Verweigert der Geldautomat die Auszahlung?
Hallo, bin bei der postbank und da hat heute der computer am schalter immer wieder gestreickt.
Ragnarrök 04.01.2010
2. Streik
Hallo, ich war gestern bei der Postbank und hatte genau das Problem. "Nicht schlimm" dachte ich, "um die Ecke ist eine Commerzbank". Fazit: War wohl nix!
Yasai Mosai 04.01.2010
3.
Online-Banking der Citibank funktioniert auch nicht...
Ragnarrök 04.01.2010
4. Schlechter Service
Hallo, und natürlich bis jetzt (14 Uhr 01) *KEIN* Hinweis auf der Online-Banking Seite. Schlechter Service.
dieschlaue, 04.01.2010
5.
Ist doch super ! Dann gebe ich wenigstens nicht mehr soviel Geld aus :-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.