Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

YouGeHa: YouTuber starten Aktion gegen Fremdenhass

YouTube-Kampagne #YouGeHa: "Rassistischen Strömungen etwas entgegensetzen" Zur Großansicht

YouTube-Kampagne #YouGeHa: "Rassistischen Strömungen etwas entgegensetzen"

Mit einer gemeinsamen Aktion wollen prominente YouTuber gegen Fremdenhass aktiv werden. Eine Woche lang sollen sich ihre Videos mit dem Thema befassen und für mehr Toleranz werben.

Normalerweise machen bekannte YouTuber wie dailyknoedel oder SpaceFrogs vor allem eines: unterhalten. Jetzt haben sich etliche bekannte Videokünstler zusammengetan, um sich "gemeinsam gegen Fremdenhass und gegen Ausgrenzung (zu) positionieren". Von diesem Montag an wollen sie eine Woche lang jeden Tag um 15 Uhr Videos veröffentlichen, in denen jeder von ihnen das Thema auf eigene Weise angeht. Die ersten Clips sind am Nachmittag online gegangen.

Einer Erklärung auf der eigens dafür eingerichteten Webseite zufolge haben die Teilnehmer der Aktion dabei allen nur erdenklichen Freiraum. Sie können reportieren, argumentieren oder das Thema satirisch angehen. Um damit möglichst viele Nutzer zu erreichen, wollen die YouTuber ihre Videos untereinander verlinken und über den Hashtag #YouGeHa (YouTuber gegen Hass) leicht auffindbar machen.

Eine offizielle Playlist mit YouGeHa-Videos finden Sie hier.

Zuschauer sollen eigene Erfahrungen teilen

Als ihr Ziele definieren die Teilnehmer, dass sie über die Problematik aufklären und zum Nachdenken und Diskutieren anregen wollen. Zudem sei es wichtig, zu zeigen, dass "YouTuberInnen sich auch mit ernsten Themen auseinandersetzen können und wollen". Überdies wolle man die beim Publikum aufgebaute Glaubwürdigkeit nutzen, um aufzuklären und für Toleranz zu werben.

Organisiert wurde die Aktion maßgeblich über soziale Netzwerke, ausgehend von der Facebook-Gruppe "Wissens-YouTuber", in der sich YouTuber austauschen, die sich mit aktuellen Themen beschäftigen. Demnach haben die Planungen bereits Anfang Dezember begonnen. Einen Auftraggeber dafür habe es nicht gegeben, die Teilnehmer würden sich allesamt freiwillig beteiligen.

In ihrem Infoschreiben fordern die YouTuber ihre Zuschauer ausdrücklich dazu auf, eigene Erfahrungen mit dem Thema Fremdenhass über die sozialen Netzwerke zu teilen. Natürlich versehen mit dem Hashtag #YouGeHa, damit die Aktion eine umso größere Sichtbarkeit bekommt.

mak

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Toleranz
NicksAlleVergeben 19.01.2015
Ich finde, dass Toleranz ein wichtiges Gut ist. Aber es wird permanent der Eindruck erweckt, dass sozusagen nur die "nativen Inländer" tolerant den Neuankömmlingen zu sein haben - was auch richtig ist. Toleranz ist aber kein Einbahnstrasse, und einen toleranten Eindruck machte die halbe muslimische Welt nicht gerade in der letzten Zeit. Daher sollten sich solche Aktionen wie diese in erster Linie jenen widmen, denen man einen Toleranznachholbedarf attestieren kann. Auf Beispiele verzichte ich, SpOn dann auch bitte auf die Zensur. Beispiele können aber auch bei SpOn zahl- und lehrreich gefunden werden.
2. Daumen hoch
klugscheißer2011 19.01.2015
Finde ich gut! Bei aller Meinungsfreiheit hier im Land: Intoleranz ist das, was wir nicht tolerieren sollten. Keine Chance den Hetzparolen von Nazis, Pegida und AfD!
3.
NicksAlleVergeben 19.01.2015
Ich finde, dass Toleranz ein wichtiges Gut ist. Aber es wird permanent der Eindruck erweckt, dass sozusagen nur die "nativen Inländer" tolerant den Neuankömmlingen zu sein haben - was auch richtig ist. Toleranz ist aber kein Einbahnstrasse, und einen toleranten Eindruck machte die halbe muslimische Welt nicht gerade in der letzten Zeit. Daher sollten sich solche Aktionen wie diese in erster Linie jenen widmen, denen man einen Toleranznachholbedarf attestieren kann. Um es auf den Punkt zu bringen: Fremdenhass ist immer schändlich, bidirektional! Und das wird zu wenig verdeutlicht. Ich möchte, um es platt zu sagen, nicht nur bereichert werden, sondern auch bereichern dürfen. Auf Beispiele verzichte ich, SpOn dann auch bitte auf die Zensur. Beispiele können aber auch bei SpOn zahl- und lehrreich gefunden werden.
4. Leider nicht
kepplerd 19.01.2015
die ganz großen Youtuber dabei. Die hätten damit eine größere Reichweite. Hier sind ja welche dabei die keine 1000 Abonnenten haben. Das ist eigentlich keine Meldung wert. Die größten sind noch Space Radio mit über 700.000 Abonnenten. Es müssten eben ein paar der Youtuber mit Millionen Abonennten mitmachen. Das würde viel Aufmerksamkeit geben. Doch so wie jetzt wird es leider kaum jemand mitbekommen!
5. Adegov
haegar37 19.01.2015
Ich gründe demnächst: Adegov Aufrechte Deutsche gegen die Ossifizierung des Vaterlandes. (Das ist Ironie)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: