Flash wird abgelöst YouTube macht HTML5 zum neuen Standard

Bislang mussten YouTube-Nutzer HTML5 separat aktivieren, jetzt macht Google die Technik in einigen Browsern zum Standard. Sie löst Flash ab, eine Software mit Image- und Sicherheitsproblemen.

YouTube-Logo (Symbolbild): In vielen Browsern ersetzt HTML5 Flash
Corbis

YouTube-Logo (Symbolbild): In vielen Browsern ersetzt HTML5 Flash


YouTube verwendet zum Abspielen von Videos künftig in mehreren Browsern standardmäßig die Technik HTML5. Bisher kam dafür die Software Flash zum Einsatz, die in der Vergangenheit immer wieder wegen Sicherheitslücken in der Kritik stand. Trotzdem mussten YouTube-Nutzer die Alternative HTML5 bisher unter www.youtube.com/html5 separat aktivieren - das klappt künftig automatisch.

Betroffen von der Umstellung sind aktuelle Versionen von Chrome, Safari und dem Internet Explorer, teilt das Unternehmen mit. Bei Firefox gilt die neue Regelung vorerst nur für Beta-Versionen des Browsers. YouTube verspricht sich von dem Wechsel auf HTML5 unter anderem eine bessere Bildqualität bei geringerem Datenverbrauch, auch bei Videos mit Ultra HD oder besonders hoher Wiederholrate.

Im YouTube-Blog wird die Änderung des Standards überwiegend positiv kommentiert: "Tschüss Flash, niemand wird dich vermissen", schreibt ein Nutzer. Ein anderer kommentiert: "Gut gemacht. Je weniger Flash (und je mehr Open Source) es in der Welt gibt, desto besser."

mbö/dpa



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gott777 30.01.2015
1. Ändert sich etwas am Ladeverhalten?
Wenn ich mir bisher auf meinem Internetmonitor das Ladeverhalten von Youtube-Videos anschaute, war ich regelmäßig schlecht gelaunt. Anstatt konstant bei niedriger Datenrate zu laden wurde immer einige Sekunden lang mit voller Bandbreite geladen, dann wieder einige Sekunden nichts, dann wieder einige Sekunden mit voller Bandbreite, etc. Das macht z.B. Onlinegaming auf einem anderen Rechner mit dem selben Netzanschluß zu einer wahren Tortur, da man alle paar Sekunden massive Pingeinbrüche hatte und so nicht richtig spielen konnte. Andere Streamingdienste erzeugten keinerlei solche Probleme. Ich hoffe mit HTML5 ändert sich dieses abgehackte laden...
Untertan 2.0 30.01.2015
2. Wird Zeit
Wird Zeit, dass Flash abgelöst wird. Aufgrund der enormen Verbreitung von Flash-Inhalten wird man aber noch eine ganze Weile damit leben müssen.
okos 30.01.2015
3. Wird auch mal Zeit...
... HTML5 auf Spiegel-Online zu unterstützen.
glissando 30.01.2015
4. Na, SPON?
Klasse, dann bleibt ja wohl bald nur noch SPON, der tapfer auf den Online-Dino setzt. Seit ich - genervt vom eklatanten Stromverbrauch dieses Softwaremüllhaufens - einen Flashblocker laufen habe, der selektive Nutzung erlaubt, macht mir SPON wieder Spaß.
caracho! 30.01.2015
5. vernünftige Leitung....
Wenn ein Video v Youtube deinen Ping einbrechen lässt, solltest du mal darüber nachdenken, dein altes Modem wegzuwerfen und eine Gaming-taugliche Internetverbindung > 50MBit/s zu besorgen.......
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.