Weltpremiere des YouTuber-Films Kartoffelsalat für den Nachwuchs

Magst Du Kartoffelsalat? Diese Frage wird Schulkinder ab jetzt beschäftigen. Der gleichnamige Kinofilm mit deutschen YouTuber-Stars feierte Premiere - in Heide, tief in der schleswig-holsteinischen Provinz.

Moritz Stadler

Von


Als Torge Oelrich, alias Freshtorge, den Saal eins des Lichtblickkinos in Heide betritt, wird es still im mehrheitlich minderjährigen Publikum. Kein Kreischen, eher atemloses Staunen. Es dauert eine ganze Weile, ehe dann doch ein Mädchen aus dem Publikum halblaut "Torge, ich liebe dich" ruft.

Torge, das ist der Mann, der mit knapp 1,5 Millionen Abonnenten zu den Stars der YouTuber-Szene gehört und der als Drehbuchautor und Hauptdarsteller für "Kartoffelsalat", den ersten YouTuber-Kinofilm in Deutschland, die Verantwortung trägt. "Ihr seid die Ersten, die diesen Film gleich zu sehen bekommen. Oh Gott, mein Herz."

Warum der Film "Kartoffelsalat" heißt? "Nicht fragen, steht auch im Untertitel", sagt Oelrich. Mit der Handlung hat der Titel jedenfalls nichts zu tun: Torge spielt einen Schüler, der an eine neue Schule kommt und sich schwertut, Anschluss zu finden. Doch als ein Virus ausbricht, der fast alle Schüler in Zombies verwandelt, wird er zum Helden. Am Ende führt das alles zu dem pädagogisch wertvollen Fazit: "Lass dich nicht abstempeln und stemple keine anderen ab."

Diese YouTuber spielen in "Kartoffelsalat" mit
Freshtorge

Spezialisiert auf Parodien und Comedy. Für die Videos auf seinem Kanal "Freshaltefolie" schlüpft der gelernte Erzieher in verschiedene Rollen. Mit seinem Charme, der dem eines Animateurs im Cluburlaub ähnelt, erreicht Torge knapp 1,5 Millionen Abonnenten.

TC, Phil Laude und OG

Sie bilden gemeinsam das Comedy-Trio "Y-Titty" – bis 2014 der erfolgreichste deutsche YouTube-Kanal. Dann legten die Drei eine Kreativpause ein. Aktuell rangieren sie mit 3,2 Millionen Abonnenten auf Platz zwei der YouTuber-Hitliste.

Dagi Bee

Ihr gleichnamiger Kanal dreht sich um "Entertainment, Lifestyle, Beauty", so steht es im Untertitel. Hauptsächlich macht Dagmar alias "Dagi" sogenannte Tutorials, also Videoanleitungen, in denen sie Schmink- und Stylingtipps gibt. Ihr Kanal hat über 2 Millionen Abonnenten.

Bibi

Sie ist mit über 2,1 Millionen Abonnenten noch vor Dagi Bee die erfolgreichste deutsche YouTuberin. Auf dem Kanal "BibisBeautyPalace" gibt sie hauptsächlich Schminktipps, spricht aber auch über andere Themen wie Depression oder "Darauf stehen Jungs beim Küssen".

Simon Desue

Comedian und Macho aus Hamburg. Desue ist auch dem klassischen Reality-Fernsehpublikum ein Begriff. Unter anderem war er Teilnehmer der Sendungen "Promi Big Brother" und "TV Total Turmspringen". Sein Kanal hat über 1,8 Millionen Abonnenten.

Joyce Ilg

Mit 800.000 Abonnenten zählt auch Ilg zu den bekannteren YouTubern. Sie hat aber im Gegensatz zu den meisten ihrer Filmpartner eine Schauspielausbildung. Sie ist also eher eine youtubende Schauspielerin zwischen schauspielenden YouTubern.

Die Lochis

Fast 1,5 Millionen Menschen haben den Kanal der beiden Zwillinge Heiko und Roman Lochmann abonniert. Die beiden bezeichnen sich als Comedy- und Muskiduo. Mit gerade einmal 16 Jahren zählen sie zu den jüngsten YouTube-Stars in Deutschland.

Melina

Melinas Kanal hat 840.000 Abonnenten. Sie macht Video-Blogs, sogenannte Vlogs, Lifestyle-Clips und Reisevideos. Vor allem aber ist sie sehr gut vernetzt in der YouTube-Szene und dreht Videos mit noch bekannteren YouTubern wie Dagi Bee oder Freshtorge.

Davis Schulz (3Dudelsack3)

YouTube-Comedian. Seine Parodien und Sketche erreichen derzeit 550.000 Abonnenten. Damit gehört Schulz zu den weniger bekannten YouTubern in "Kartoffelsalat".

Flying Uwe

Ehemaliger "Mister Hamburg". Der Titel wurde ihm später wegen seines derben Verhaltens und seiner sexistischen Sprüchen im "Big Brother"-Container wieder aberkannt. Mittlerweile dreht er als YouTuber Fitness- und Motivationsvideos für 416.000 Abonnenten.

iBlali

Hat wie so viele YouTuber mit kommentierten Spielmitschnitten, sogenannten Let's Plays angefangen. Heute sammelt und präsentiert er zum Beispiel seltsame, kuriose und gruselige Webphänomene, sogenannte Creeps. Sein Kanal "iBlali" hat 2,1 Millionen Abonnenten.

DieAussenseiter

Die Cousins Dima und Sascha Koslowski betreiben seit 2008 den Kanal "DieAussenseiter". Sie zählen zu den am längsten erfolgreichen YouTubern in Deutschland. Neben den üblichen Sketchen und Parodien posten die beiden auch eigene Filme. Sie erreichen damit 2,3 Millionen Abonnenten.

Cengiz Dogrul

Mitglied des YouTuber-Trios ApeCrime, das mit Musik und Comedy einen der fünf erfolgreichsten deutschen Kanäle betreibt. ApeCrimes Kanal kommt auf 2,6 Millionen Abonnenten.

Leon Machère

Mit 583.000 Abonnenten ein vergleichsweise unbekannter YouTube-Rapper. Sein Markenzeichen: Baseballkappe, Sonnenstudiobräune und Zahnpastalächeln. Dreht Prank-Videos, in denen er ahnungslose Passanten oder Freunde veräppelt.

Wichtiger als die Handlung ist für das YouTube-begeisterte Publikum ohnehin die Besetzungsliste. Mit Y-Titty, Dagi Bee, den Lochis, Bibi, Simon Desue, Melina und vielen anderen sind fast alle bekannten deutschen YouTuber vertreten. Für die Eltern, die ihre Kinder auf die Premiere begleiten, sind mit Otto Waalkes, seinem 7-Zwerge-Kollegen Norbert Heisterkamp und Jenny Elvers ebenfalls bekannte Gesichter vertreten. Trotz der großen Besetzungsliste ist "Kartoffelsalat" mit knapp einer Million Euro Produktionskosten eine Low-Budget-Produktion geblieben.
Fotostrecke

10  Bilder
"Kartoffelsalat"-Premiere in Heide: "Torge, ich liebe dich"

Das liege unter anderem daran, dass der gesamte Film in Wesselburen gedreht wurde, erklärt Michael Lütje von der Produktionsfirma "Take25Pictures". Drehort war die Schule, die Oelrich selbst besucht hat und an der er heute halbtags arbeitet.

Angst vor Massenpanik

Für die Premiere wollte man die schleswig-holsteinische Provinz ursprünglich verlassen: Eigentlich sollte der Film im Sony Center am Potsdamer Patz in Berlin uraufgeführt werden, erzählt Lütje. Doch die Stadt fürchtete wohl, die vielen minderjährigen Fans könnten angesichts der YouTube-Stars durchdrehen. Auch Essen und Hamburg sagten ab. So blieb man in der Provinz und veranstaltete die Premiere in Heide. Statt Großstadt-Glamour also das "Lichtblick" in der Heider Fußgängerzone. "Das ist auch charmant", sagt Lütje.

Regisseur Michael David Pate kommt von hier, die Kleinstadt liegt nur 15 Kilometer vom Drehort Wesselburen entfernt. Außerdem hat Heide den größten unbebauten Marktplatz Deutschlands - viel Raum für hysterische Teenager.

Den braucht es auch. Denn obwohl der Termin sehr spontan bekannt gegeben wurde und nicht alle YouTube-Stars zur Premiere kommen konnten, sind nach Angaben des Veranstalters knapp 5000 Fans nach Heide gereist. Sie hatten die Möglichkeit, den Film im Kino in der Fußgängerzone zu sehen, wo er den ganzen Tag in allen Sälen läuft - oder den Idolen auf dem Marktplatz ihre Liebe entgegenzukreischen. Die überwältigende Mehrheit entschied sich für Letzteres.

"Genau der richtige Rahmen ist das", findet Oelrich. Es sei nicht einfach gewesen, so viele Stars kurzfristig nach Heide zu bekommen. Erst vor einer Woche wurde entschieden, die Veranstaltung hier durchzuführen. Zumal Heide eine ganze Ecke von der eigentlichen YouTuber-Hauptstadt Köln entfernt sei.

Aber das "Kartoffelsalat"-Team ist geübt darin, Dinge schnell umzusetzen: Von der Idee bis zum fertigen Film dauerte es nicht einmal ein Jahr. Für einen Kinofilm ist das eine sehr kurze Zeit.

Dass dabei die Professionalität vielleicht manchmal leidet und es auch Gags in den Film geschafft haben, die bei längerer Überlegung vielleicht anders umgesetzt worden wären, lächelt der Comedy-Veteran Otto Waalkes weg: "Die jungen Leuten haben Ideen", sagt er auf dem roten Teppich in Heide. "Und darum geht es."

"Kartoffelsalat" startet bundesweit am 23. Juli in rund 500 Lichtspielhäusern, auch in Luxemburg und Österreich.


YouTube-Netzwerk: Wer mit wem befreundet ist
Das deutsche YouTube-Universum

In der Auswertung des Medienwissenschaftlers Bertram Gugel sind über 3300 der größten deutschen YouTube-Kanäle miteinander verbunden. Jede Linie steht für eine Erwähnung im "Friends", "Freunde" oder ähnlich genannten Empfehlungskasten im jeweiligen YouTube-Kanal. Gegenseitige Verlinkungen werden durch doppelte Linien dargestellt.

Langsamer Zoom

Die Farben der Knotenpunkte und der Verbindungen stehen für die Vermarktungsnetzwerke, denen die jeweiligen Kanäle angehören. Rot steht etwa für Mediakraft, violett für das vor allem von Gamern bevölkerte Netzwerk allyance, Blau für Divimove, Grün für TubeOne und Purpurrot für Studio71. Die vielen orangefarben dargestellten Kanäle gehören keinem bestimmten Netzwerk an.

Noch näher

Zoomt man in das Netzwerk hinein, sind irgendwann auch die ersten Kanäle zu erkennen. Je größer der Kreis, desto mehr Abonnenten hat der jeweilige Kanal.

Blick ins Netzwerk

Der hier als schwarzer Kreis zu erkennende Kanal ApeCrime etwa hat derzeit etwa 2,6 Millionen Abonnenten, Julian Bam (weiter Richtung linker Bildrand) eine gute Million.

Vernetzt, aber ohne Netzwerk

Die YouTuber, die keinem Vermarkternetzwerk angehören, sind hier hervorgehoben.

Das Größte

Das Netzwerk des mittlerweile durchaus umstrittenen Unternehmens Mediakraft ist hier hervorgehoben. Keines ist innerhalb der dargestellten Kanäle weiter verzweigt.

Prominenter Aussteiger

LeFloid (Bildmitte), der Mann, der Angela Merkel interviewen darf, war einst Mitglied des Mediakraft-Netzwerks. Dann trennte er sich publikumswirksam von Mediakraft. Inzwischen gehört er einem anderen Netzwerk an, nämlich...

...Studio71, dessen Mitglieder und Verknüpfungen hier dargestellt sind. Studio71 gehört der ProSiebenSat.1-Gruppe.

Gronkh

Der berühmteste Produzent sogenannter Let's-Play-Videos und einer der erfolgreichsten YouTuber des Landes. Im Juli 2015 hat Gronkh fast 3,7 Millionen Abonnenten. Davon können deutsche Tageszeitungen nur träumen. Hier sind die Verbindungen von und zu Gronkhs YouTube-Kanal dargestellt. Er ist nicht nur sehr erfolgreich, sondern auch sehr stark vernetzt, auch über Netzwerkgrenzen hinaus.

Netzwerk der ProSiebenSat.1-TV-Kanäle

Die Netzwerke der Medienunternehmen unterscheiden sich in der Darstellung, die Bertram Gugel entwickelt hat, stark von den übrigen. Die Kanäle sind nur untereinander stark vernetzt, Verbindungen in die übrige YouTube-Community fehlen weitgehend.

Noch deutlicher wird die relative Isolation der klassischen Medienhäuser auf YouTube am Beispiel von Axel Springer. Die Kanäle des Verlagshauses sind untereinander stark verlinkt, Verbindungen nach außen gibt es praktisch keine. Dabei entstehen aufgrund der Art, wie die Darstellung entstanden ist, charakteristische Blumenmuster.

Gamer-Netzwerk allyance

Früher hieß allyance einmal GameStar&Friends, es war mit der Spielezeitschrift des gleichen Namens verbunden. Das bekannteste allyance-Mitglied ist der Kanal PietSmiet, ein Let's-Player-Kanal mit mehr als 1,9 Millionen Abonnenten und diversen Ablegern.

Verzweigt

Dem Netzwerk TubeOne gehören YouTuber mit diversen Vorlieben und Ausrichtungen an, zu den bekanntesten gehören Die Aussenseiter, ApeCrime, Alberto und Simon Desue.

Netzwerk des YouTubers und Rappers Liont

Der Kanal des YouTubers Liont, hier mittig mit rotem Hintergrund dargestellt, hat knapp 1,6 Millionen Abonnenten. Gut zu erkennen sind hier die engen Verbindungen innerhalb eines Vermarkternetzwerks, hier TubeOne. Dazu gehört auch Lionts Freundin DagiBee, ihrerseits eine sehr erfolgreiche YouTuberin, hier rechts oberhalb der Mitte mit violettem Hintergrund. Ihr Account hat über zwei Millionen Abonnenten.

Thematisch vernetzt

Innerhalb des großen Netzes finden sich viele kleinere. Dabei geht es nicht nur um die Vermarktungsnetzwerke, sondern auch um thematische - hier zum Beispiel sind überwiegend Kanäle zu sehen, die sich mit Schönheitsthemen, Schminktipps, Mode und ähnlichem beschäftigen.

Daruum

Daruum ist eine der bekanntesten deutschen YouTuberinnen, die in ihren Videos ebenfalls gerne über aktuelle Kosmetik-Einkäufe oder ihre Garderobe spricht. Daruum hat über eine Million Abonnenten. Gerade hat sie sich selbst eine einmonatige Auszeit verordnet, weil sie sich Kritik an ihren Clips zu Herzen genommen hat und um den "Spaß nicht zu verlieren".

Muskelnetz

Hier sind die Verknüpfungen des YouTubers Karl Ess dargestellt - er steht für einen ganz anderen Typus, der neben Gamern, Beauty-Bloggerinnen und Humoristen im weitesten Sinne auf YouTube reüssiert. Ess und seine Mitstreiter sind allesamt Bodybuilder. Sie nutzen ihre Kanäle nicht nur, um Gleichgesinnten Trainingsvorschläge zu machen, sie werben auch offensiv für Nahrungsergänzungsmittel, Energiegetränke und, im Falle von Ess selbst, die eigene Sportswear-Linie.

Ganz am Rand

Weit außen, in dem Ring, der das zentrale Netzwerk umgibt, findet sich diese Konstellation. Das hausartige Gebilde oben stellt die Kanäle der Deutschen Welle dar. Die Struktur darunter enthält die Kanäle der deutschen Bundesministerien. Sie haben keinerlei Verbindungen zur YouTuber-Community

Die interaktive Grafik zu den YouTuber-Verbindungen finden Sie hier.

Mehr zum Thema


insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
andreas90 19.07.2015
1. oh nein...
meine 12 jährige Tochter fährt auch auf diese "YouTuber" ab, keine Ahnung wo da der Reiz für sie ist. Selten so einen flachen, inhaltlosen Kram gesehen. Gott sei Dank interessiert sie sich auch für andere Dinge, sonst würde ich mir ernsthaft Sorgen machen. ich verstehe diese Typen nicht, scheinbar so viel kreatives Potenzial und was kommt raus? Ein albernes Zombiefilmchen. Und was hat dieser alte Mann Otto da zu suchen?
Malaclypse5 19.07.2015
2.
Dinge, die die Welt nicht braucht ... Leider ist Youtube überflutet von solchen "Unterhaltern", bewegt man sich mal etwas länger durch die beliebtesten Youtube Channel in DE, so merkt man recht schnell, auf welche Zielgruppe das hinaus läuft, nämlich auf die 12-17 jährigen, Hampelmänner vor der Kamera oder Letsplayer die Minecraft spielen ... LeFloid hat das ja mit seinem Interview nochmal richtig schön aufgezeigt, oberflächlich, hat sich mit der Thematik der einzelnen Themen anscheinend null auseinander gesetzt, was sich auch durch seine Youtube Videos zieht, praktisch jedes einzelne davon der reinste Clickbait, von der Überschrift bis zum Thumbnail. Ich bin froh, noch in der letzten Generation aufgewachsen zu sein, in der das alles noch keine Rolle gespielt hat ...
knochenhaus 19.07.2015
3. Ignoranz der Erwachsenen
Es ist egal, was wir sogenannten Erwachsenen von diesem YouTube-Phänomen halten. Die Kids stehen auf drauf. Das muss man akzeptieren. Mich interessiert der Film nicht, ich finde Torge unlustig und die meisten YouTuber kenne ich einfach nicht. Aber mir ist es lieber, meine Kinder schauen das, als irgendwelche Kacke im Nachmittagsprogramm oder irgendwelche Propaganda im Netz. Außerdem, wenn diese jungen Leute für Toleranz und gegen Rassismus Position beziehen (wie bereits geschehen), dann bewirkt das um Welten mehr, als Talkshows und Gespräche mit den Lehrern. Und das Viel gescholtene Interview von Lefloid... ich glaube nicht, das er Anne Will oder Ulrich Wickert Konkurrenz machen wollte. Er wollte einfach Politik zu jungen Menschen bringen, die sonst keine Nachrichten oder Reportagen im TV schauen. Und genau das hat er geschafft!
plasmopompas 19.07.2015
4.
Zitat von Malaclypse5Dinge, die die Welt nicht braucht ... Leider ist Youtube überflutet von solchen "Unterhaltern", bewegt man sich mal etwas länger durch die beliebtesten Youtube Channel in DE, so merkt man recht schnell, auf welche Zielgruppe das hinaus läuft, nämlich auf die 12-17 jährigen, Hampelmänner vor der Kamera oder Letsplayer die Minecraft spielen ... LeFloid hat das ja mit seinem Interview nochmal richtig schön aufgezeigt, oberflächlich, hat sich mit der Thematik der einzelnen Themen anscheinend null auseinander gesetzt, was sich auch durch seine Youtube Videos zieht, praktisch jedes einzelne davon der reinste Clickbait, von der Überschrift bis zum Thumbnail. Ich bin froh, noch in der letzten Generation aufgewachsen zu sein, in der das alles noch keine Rolle gespielt hat ...
Naja, aus meiner Jugendzeit kann ich mich noch an Bravo-Starschnitt und Panini Sammelbilder Tauschorgien erinnern. sehr viel sinnvoller war das auch nicht.
andreas90 19.07.2015
5.
Zitat von plasmopompasNaja, aus meiner Jugendzeit kann ich mich noch an Bravo-Starschnitt und Panini Sammelbilder Tauschorgien erinnern. sehr viel sinnvoller war das auch nicht.
ich hatte als Jugendlicher unter anderem ein Poster von Billy Idol in meinem Zimmer hängen. Meine Eltern haben sich über diesen Typen ziemlich aufgeregt. Ich fands geil meine Eltern damit so zu "schocken". Und was macht meine Tochter? Guckt sich Y-Titty an. Das sollen Vorbilder sein? Diese Mamisöhnchen? ich hoffe nur irgendwann kriegt sie die Kurve und färbt sich die Haare grün. ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.