Angeklickt

Angeklickt YouTubes unheimliche und verstörende Kunstwerke

Singstunde mit Dinosaurier, Katze, Hai und Alien: Tief unten auf YouTube
YouTube / zonaromega

Singstunde mit Dinosaurier, Katze, Hai und Alien: Tief unten auf YouTube

Von


Es muss ein Leben vor YouTube gegeben haben - aber wie soll das bitte ausgesehen haben? Die vor acht Jahren gestartete Videoseite ist längst audiovisuelles Kulturarchiv, Bühne für Selbstdarstellung und, zumindest in weiten Teilen der Welt, ein unerschöpflicher Musiksender. Profi-Produktionen stehen neben Handy-Aufnahmen, minütlich kommen laut YouTube hundert Stunden Videomaterial dazu.

Einige wenige Clips machen mit Millionen von Abrufen über Nacht Unbekannte zu Stars und Stars zu Lachnummern. Ein großer Teil der Clips fristet allerdings ein Schattendasein. Was dort schlummert, kommt nur selten an die glitzernde Oberfläche. Denn wer interessiert sich schon für ein Video, in dem ein Dinosaurier, eine Katze, ein Hai und ein Alien mit einem Schnurrbartträger zusammen ein patriotisches Lied auf Russisch singen?

Das ist dann schon wieder so absurd, dass sich das Anklicken lohnt. Solche Videos im richtigen Moment zu finden, ist eine Arbeit von Stunden und Tagen. Im Internetforum Reddit gibt es eine Gruppe von Fans, die sich dem Aufspüren solcher YouTube-Perlen verschrieben hat: Möglichst obskures Zeug, verstörende Kunst, verwirrende Remixe, wüste Bildräusche. "Deep Into YouTube" heißt ihr Forum, über eine Fernsehfunktion laufen die Fundstücke in Dauerschleife.

Nur wenige formale Kriterien gelten für "Deep Into YouTube": Älter als fünf Monate sollen die Clips sein, weniger als 200.000 Abrufe zählen und nicht einfach nur Ausschnitte eines Films oder einer Fernsehsendung zeigen. Die Clips wirken roh, folgen nicht den bekannten Mustern, sondern brechen mit der erlernten Bildsprache.

Aus ihrem Kontext gerissen wirken viele der Clips wie Fremdkörper in der auf Abrufe und Aboklicks optimierten YouTube-Oberfläche. "BuzzFeed" dieses unentdeckte Land, in Anlehnung an das Forum, "Deep YouTube". Im besten Falle ist das, was dort zu sehen ist, seltsam und unheimlich. Und ansonsten geht es immer noch als Videokunst durch. Zum Beispiel:

1. Collagen-Monster Gottes

Klänge wie von einem japanischen Flipper auf Acid, Bilder direkt aus dem Fiebertraum eines strenggläubigen Grafikdesigners: GOD KNOX heißt dieses Kunstwerk.

2. Kinder des Himmels

Hier hat jemand aus einer kurzen Animation namens "Fear of Matt", die ohnehin schon mit einem eingängigen Loop unterlegt ist, eine Zwei-Stunden-Version gebastelt - hypnotisierende Wirkung nicht ausgeschlossen.

3. Kollege Bart

Quietschiges "Hlo" statt "Hallo": Aus dem Werbefilm für eine Steuererklärungs-Software wird hier eine seltsame Collage.

4. Mash-up aus der Autotune-Hölle

Die Bunkerszene aus dem Kriegsfilm "Der Untergang" mit Bruno Ganz als Hitler musste schon für diverse Remixe herhalten - mit neuen Untertiteln versehen wurde der Clip zum Mem. Hier lässt jemand den "Untergang"-Hitler zu "Gangnam Style", "Call Me Maybe", "We Are Young" und "Somebody That I Used To Know" singen. Furchtbar!

5. Singstunde mit Dinosaurier, Katze, Hai und Alien

Ein patriotisches Lied aus Russland, gesungen nicht nur von einem stolzen Bartträger, sondern außerdem animierten Cartoon-Figuren. Willkommen auf "Deep YouTube".

ore



Diskutieren Sie mit!
8 Leserkommentare
mettere_la_pezzata 17.10.2013
noclador 17.10.2013
MasaGemurmel 17.10.2013
kain.klarname 17.10.2013
Pränki 17.10.2013
D_v_T 17.10.2013
carlraus 17.10.2013
nevski38 17.10.2013

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.