Pakistan Kinder sterben bei Schulbus-Explosion

In Pakistan ist einem Fernsehbericht zufolge ein mit Gas angetriebener Schulbus explodiert. 16 Kinder und eine Lehrerin sind bei dem Unglück ums Leben gekommen, mindestens sieben weitere Kinder wurden verletzt.


Islamabad - Bei der Explosion eines Schulbusses im Nordosten Pakistans sind mindestens 16 Kinder und eine Lehrerin ums Leben gekommen. Sieben weitere Kinder seien bei dem Unglück auf dem Weg zu einer Privatschule in Gujrat rund 170 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Islamabad verletzt worden, sagte der örtliche Polizeichef der Nachrichtenagentur AFP. Der pakistanische TV-Nachrichtensender DawnNews gibt die Zahl der Verletzten hingegen mit zehn an.

Demnach wurde das Feuer in dem Bus, der sowohl mit Benzin als auch mit Gas betrieben wurde, offenbar durch einen Funken ausgelöst, als der Fahrer vom Gas- auf den Benzinantrieb umstellte. Laut Polizei war der Gastank intakt. Zuvor hatte DawnNews berichtet, der Gastank sei explodiert und der Bus daraufhin völlig ausgebrannt.

"Das ist ein sehr trauriges Unglück. Unseren Informationen zufolge sind mindestens 17 Kinder verbrannt", sagte ein Polizeisprecher dem TV-Bericht zufolge. "Wir haben alle Opfer in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht."

In Pakistan werden die meisten Fahrzeuge wegen des Mangels an Benzin und der hohen Spritpreise sowohl mit Benzin als auch mit Gas betrieben. Pakistan hat eine der höchsten Totenzahlen durch Verkehrsunfälle. Verantwortlich sind vor allem schlechte Straßen, veraltete Fahrzeuge und die unverantwortliche Fahrweise vieler Fahrer.

fdi/AFP/Reuters/AP

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.