Vollsperrung auf der A1 "Auch ein paar Kühe in Münster wollen einen Tagesausflug machen"

Geduldsprobe für Autofahrer: Mindestens acht Rinder haben einen Abschnitt der A1 bei Münster blockiert - und damit eine Vollsperrung verursacht. Das WDR-Verkehrsstudio kommentiert das humorvoll.

Neugierige Kuh (Symbolbild)
imago/UIG

Neugierige Kuh (Symbolbild)


Es gibt denkbar schlimmere Gründe für einen Stau: Ausgebrochene Kühe haben die Autobahn 1 bei Münster am Sonntag blockiert. Die Straße sei am Mittag in beiden Richtungen auf unbestimmte Zeit voll gesperrt worden, sagte ein Sprecher der Polizei.

Der Landwirt sei unterwegs, um die mindestens acht entlaufenen Rinder einzufangen. Bis dahin sei die A1 zwischen Ascheberg und Münster-Hiltrup gesperrt. Zunächst hatte der WDR über Twitter darüber berichtet.

Auch anderswo in Nordrhein-Westfalen sorgten Tiere an diesem Wochenende für Verkehrschaos. Eine über die Straße watschelnde Entenfamilie hat nahe Bocholt einen Unfall mit 10.000 Euro Schaden verursacht. Wegen der querenden Enten hatten mehrere Autofahrer am Samstag auf einer Landstraße gestoppt, wie die Polizei in Borken am Sonntag mitteilte.

Ein 23-jähriger Autofahrer bemerkte den "Stau" allerdings zu spät und prallte gegen den vor ihm haltenden Wagen. Dieser wiederum wurde gegen ein weiteres Auto geschoben.

Der 23-Jährige wurde verletzt und kam zur Beobachtung ins Krankenhaus. Die Entenfamilie überstand den Vorfall den Angaben zufolge unbeschadet. Sie war noch vor Eintreffen der Polizei von der Unfallstelle gewatschelt.

yes/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.