A1 in Hamburg Lkw kracht in Stauende - vier Tote

Auf der A1 in Hamburg übersah offenbar ein Lkw-Fahrer das Ende eines Staus - und prallte in einen Pkw. Für die vier Insassen, vermutlich eine Familie, gab es keine Rettung mehr.

Zerstörter Pkw
DPA

Zerstörter Pkw


Vier Menschen sind am Montagabend bei einem Unfall auf der A1 in Hamburg ums Leben gekommen. Bei den Toten handelt es sich vermutlich um eine Familie, wie ein Polizeisprecher sagte.

Am Ende eines Staus prallte ein Lastwagen in das Auto der Opfer und schob es gegen einen davor stehenden Lastwagen. Der Pkw wurde durch den Aufprall stark zusammengestaucht.

Die A1 in Höhe der Anschlussstelle Hamburg-Öjendorf war in der Nacht Richtung Süden gesperrt. Bis zum Morgen sollte die Sperrung aufgehoben sein. Die beiden Lastwagenfahrer standen unter Schock und kamen ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt.

Vor wenigen Tagen war auf der A7 zwischen Guxhagen und Kassel-Süd an einem Stauende eine dreiköpfige Familie gestorben. Dort war ein Lkw in das Wohnmobil der Opfer gefahren.

sms/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.