Sachsen-Anhalt A2 bei Magdeburg nach Unfall stundenlang gesperrt

Nach einem Auffahrunfall war die A2 bei Magdeburg stundenlang gesperrt. Ein Lkw-Fahrer aus Polen raste in einen Sattelzug und erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Unfallfahrzeug auf der A2 nahe Magdeburg
DPA

Unfallfahrzeug auf der A2 nahe Magdeburg


In Sachsen-Anhalt hat sich auf der A2 kurz vor der Abfahrt nach Magdeburg ein schwerer Unfall ereignet. Zwei Lkws kollidierten, einer der Fahrer wurde dabei so schwer verletzt, dass er noch vor Ort starb.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei am Dienstag gegen 15 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Magdeburg-Kannenstieg und Magdeburg-Zentrum. Ein 54-jähriger ukrainischer Lkw-Fahrer soll wegen einer Baustelle gebremst, der Fahrer des nachfolgenden Sattelzuges dies aber zu spät bemerkt haben. Er raste ersten Erkenntnissen zufolge ungebremst in den Vordermann.

Die Autobahn blieb in Fahrtrichtung Berlin bis in die Abendstunden gesperrt. Die Feuerwehr musste großflächige Ölflecken von der Fahrbahn entfernen, bevor der Verkehr gegen 22 Uhr wieder anrollte.

ala



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.