A3 in Bayern 14 Verletzte bei Unfallserie

Erst war es nur ein Auffahrunfall mit Blechschaden, doch dann ereigneten sich auf der Autobahn 3 bei Wörth noch zwei weitere Kollisionen. Insgesamt wurden 14 Menschen verletzt.

Unfallstelle auf der Autobahn 3 nahe Wörth
DPA

Unfallstelle auf der Autobahn 3 nahe Wörth


Die A3 in Bayern musste am Morgen zeitweise in beiden Richtungen gesperrt werden. Grund war eine Kette von drei Unfällen in der Nähe von Regensburg . Dabei wurden 14 Menschen verletzt, zwei von ihnen schwer.

Auslöser sei ein Auffahrunfall mit Blechschaden auf nahe Wörth an der Donau gewesen, teilte die Polizei mit. Kurz darauf ereignete sich eine weitere Kollision: Als ein Lastwagen vor der Unfallstelle stark bremste, fuhr ein Transporter auf den Laster. Bei diesem Zusammenstoß wurde ein Mensch laut Polizei lebensgefährlich verletzt. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt.

Zur Beseitigung von Fahrzeugteilen und zur Absicherung der Fahrbahn rückte die Feuerwehr an. Es kam zum dritten Unfall: Ein Transporter fuhr aus noch ungeklärter Ursache auf ein Feuerwehrfahrzeug. In dem Transporter wurden acht Menschen verletzt, davon einer schwer. Zudem zogen sich drei Feuerwehrleute leichte Verletzungen zu.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.