Retter von Kreuzfahrtpassagierin "Das ist ein unvergleichliches Gefühl"

Zehn Stunden nach ihrem Sturz von einem Kreuzfahrtschiff wurde eine Frau aus der Adria geholt. Nun erzählen ihre Retter, was die Frau getan haben soll, während sie allein im Wasser umhertrieb.

AP

Nach der Rettung einer Britin, die eigenen Angaben zufolge von einem Kreuzfahrtschiff gestürzt war, haben sich die Einsatzkräfte geäußert: "Sie sagte, dass sie gesungen hat, damit sie in der Nacht nicht so sehr die Kälte fühlte", sagte ein Retter der britischen Zeitung "The Sun". Außerdem habe sie sich fit gefühlt, weil sie Yoga praktiziere.

Einsatzkräfte auf einem kroatischen Rettungsboot retteten die Kreuzfahrtpassagierin am Sonntagmorgen - etwa zehn Stunden, nachdem sie von Bord der "Norwegian Star" gefallen war, wie es in einer Mitteilung des kroatischen Innenministeriums heißt. Die Britin sei in ein Krankenhaus ins kroatische Pula gebracht worden, sie befinde sich nicht in Lebensgefahr, hieß es von der Küstenwache.

Die "Norwegian Star", die zu einer US-amerikanischen Reederei gehört, war vom kroatischen Hafen Pula auf der Halbinsel Istrien am Samstagabend in Richtung Venedig ausgelaufen, als die Passagierin kurz vor Mitternacht über Bord ging. Der Vorfall soll sich knapp 100 Kilometer vor der kroatischen Küste ereignet haben.

Die Marine fand die Frau etwa 1300 Meter von der Stelle entfernt, an der sie ins Wasser gefallen sein soll. Experten zufolge hatte die Frau Glück im Unglück, weil das Meer relativ ruhig und warm war. Sie scheine auch psychisch stark zu sein.

Laut Verteidigungsministerium hatten die Rettungskräfte anhand der Winde und Strömungen berechnet, wo in der Adria sich die Frau befinden könnte.

"Diese wunderbaren Jungs haben mich gerettet", sagte die Britin dem kroatischen Fernsehsender HRT über ihre Retter. "Ich bin vom Schiff gefallen und war zehn Stunden im Meer." Überwachungskameras an Bord zeichneten den Sturz auf, so konnte ungefähr das Suchgebiet eingegrenzt werden.

Der Kapitän des Rettungsschiffes, Lovro Oreskovic, zeigte sich erleichtert: "Wir haben ein Menschenleben gerettet", sagte er. "Das ist ein unvergleichliches Gefühl." Die Frau habe gewinkt, als man sie gefunden habe, sagte der Kapitän laut einem Medienbericht.

Im Video: Seenot-Retter - Die Feuerwehr auf dem Wasser

SPIEGEL TV

Nach einer Untersuchung im Krankenhaus zeigte sich die Frau im Fernsehen sehr gut gelaunt und erstaunlich fit.

Die Kreuzfahrt-Reederei Norwegian Cruise Line bestätigte die Rettung eines am 19. August über Bord gegangenen Gastes aus Großbritannien. Der Gesundheitszustand der Frau sei stabil, und sie werde "bald ihre Familie und Freunde wiedersehen". Angaben dazu, warum die Frau von dem Schiff stürzte, machte die Reederei nicht.

jpz/dpa/AFP/AP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.