Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Ägypten: Hai greift vier Touristen an

Vier russische Urlauber sind im Roten Meer Opfer von Hai-Angriffen geworden. Die Schwimmer wurden schwer verletzt, einige verloren Gliedmaßen. Ein Tauchlehrer kam gerade noch mit dem Schrecken davon.

Kairo - Die Unglücke ereigneten sich in beliebten Urlaubsregionen an der ägyptischen Küste des Roten Meers: Vier russische Touristen wurden Opfer von Hai-Attacken. Am Mittwoch biss ein Weißspitzen-Hochseehai zwei Schwimmern in der Nähe von Ras Nasrani die Arme ab.

Bereits am Dienstag hatte wahrscheinlich dasselbe Tier ein Paar bei Scharm-el-Scheich angegriffen. Der Tauchlehrer Hassan Salem sagte laut Medienberichten, er habe unter Wasser einen Hai gesehen und sei von dem Tier umkreist worden. "Ich habe ihm Luftblasen ins Gesicht gepustet und ihn damit verscheuchen können", sagte Salem. Kurz darauf habe der Hai das Pärchen angegriffen.

"Ich habe gesehen, wie er zu der Frau schwamm und in ihre Beine biss", so Salem. Das Wasser habe sich von dem Blut der Attacke rot verfärbt. Die Frau wurde Berichten zufolge schwer an Beinen und Rücken verletzt, das Bein des Mannes wurde zerfleischt.

Die vier Verletzten befinden sich nach Behördenangaben in einem kritischen Zustand und werden in einem Krankenhaus in der Hauptstadt Kairo behandelt.

Inzwischen veröffentlichte die Küstenwache eine Warnung für das beliebte Tauchgebiet im Roten Meer.

bac/dapd

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: