Afghanistan: Mindestens 50 Menschen sterben bei Busunfall

In der afghanischen Provinz Ghasni ist ein Reisebus mit einem Lastwagen zusammengestoßen, mehr als 50 Menschen wurden dabei getötet. Die Ursache für den schweren Verkehrsunfall ist noch unklar.

Kabul - Bei einem Busunglück im Osten Afghanistans sind mindestens 51 Menschen ums Leben gekommen, darunter viele Frauen und Kinder. Der Bus mit 56 Passagieren an Bord stieß aus bisher ungeklärter Ursache im Bezirk Ab Band in der zentral gelegenen Provinz Ghasni mit einem Lkw zusammen. Die beiden Fahrzeuge hätten Feuer gefangen und seien ausgebrannt, sagte ein Sprecher der Regionalregierung.

Soldaten und Polizisten versuchten, die Leichen aus den Trümmern zu bergen. Viele der Körper seien stark verbrannt und eine Identifizierung deshalb schwierig, teilte der örtliche Polizeichef mit.

Der Bus war auf der Hauptverbindungsstraße zwischen Kandahar im Süden des Landes und der Hauptstadt Kabul unterwegs. Die Route ist die wichtigste Verbindung für die Versorgung der im Süden stationierten Nato-Truppen.

aar/dpa/AFP/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Afghanistan
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren

Fläche: 652.225 km²

Bevölkerung: 31,412 Mio.

Hauptstadt: Kabul

Staatsoberhaupt:
Ashraf Ghani Ahmadsai

Regierungschef: Abdullah Abdullah

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon