Fahrwerksprobleme Alitalia-Maschine kippt bei Notlandung auf die Seite

Probleme mit dem Fahrwerk haben Piloten einer Alitalia-Maschine zur Notlandung gezwungen. Bei dem Manöver auf dem Airport von Rom kippte der Airbus nach rechts. 151 Passagiere verließen den Jet über Notrutschen.

DPA

Rom - Eine Maschine der Fluglinie Alitalia hat am Sonntagabend in Rom notlanden müssen. Dabei kippte der Airbus A320 auf die Seite, Bilder vom Flughafen zeigen, dass die Maschine schräg auf der rechten Tragfläche und dem Heck liegt.

Die 151 Passagiere an Bord mussten das Flugzeug über Notfallrutschen verlassen. Über mögliche Verletzte gibt es widersprüchliche Angaben: Während die Nachrichtenagentur AFP von zehn Leichtverletzten berichtet, heißt es bei AP und Reuters, keiner der Passagiere sei zu Schaden gekommen.

Grund für die Notlandung waren laut der italienischen Nachrichtenagentur Ansa Fahrwerksprobleme. Laut CNN hatten die Piloten mehrfach versucht, den Airbus zu landen. Am Ende gelang das Manöver mit Hilfe eines Schaumteppichs auf der Landebahn.

Rund eine halbe Stunde vor der Landung auf dem Flughafen Fiumicino war der Crew aufgefallen, dass sich das Fahrwerk nicht ganz ausfahren ließ. Die Maschine kam aus Madrid. Die italienische Flugaufsichtsbehörde hat Ermittlungen aufgenommen.

rls/dpa/AP/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.