Vermisste Deutsche 16-Jährige fuhr zu ihrem Freund nach Algerien

Wochenlang war eine 16-Jährige aus Hamburg vermisst gemeldet. Jetzt wurde sie in Algerien gefunden - bei ihrem Freund.


Die algerische Polizei hat eine 16-jährige Deutsche aus Hamburg aufgegriffen, die seit Dezember vermisst worden war. Das bestätigte die Polizei in der Hansestadt. Das Mädchen sei in der Stadt Blida südwestlich der Hauptstadt Algier in der Wohnung ihres 19-jährigen Freundes gefunden worden. Nun werde geprüft, wann das Mädchen wieder nach Deutschland kommt.

Die algerische Nachrichtenseite "Ennahar Online" und andere lokale Medien berichteten, die Jugendliche sei allein zu ihrem Freund nach Algerien gereist und zusammen mit dem jungen Mann in Polizeigewahrsam genommen worden.

Die 16-Jährige kommt aus dem Hamburger Stadtteil St. Pauli und war Anfang Dezember verschwunden. Vor einer Woche schrieb die Polizei die Minderjährige öffentlich zur Fahndung aus. Demnach stand das Mädchen zuletzt via Internet in Kontakt mit ihrer Mutter.

Den algerischen Berichten zufolge war der 19-Jährige im vergangenen Oktober aus Deutschland ausgewiesen worden, nachdem sein Asylantrag abgelehnt worden war. Kennengelernt hatten sich die beiden demnach im Jahr 2015.

fok/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.