Alpen-Marketing Reizwäsche im Kuhstall

Die Fotos sind ein Verkaufsschlager. Ob sie jedoch dem Ziel der Macher dienen, mit Klischees über das Landleben aufzuräumen, darf bezweifelt werden: In einem Kalender präsentieren Jungbäuerinnen aus den Alpen die Erotik der Landwirtschaft.


München - Angefangen hatte alles im Jahr 2001. Der österreichische Jungbauernverband brachte einen Kalender mit erotischen Fotografien junger Bäuerinnen auf den Markt. Das konservative Landvolk lehnte das Skandalwerk ab, bei den Jungbauern hingegen kam die Aktion hervorragend an - innerhalb von drei Tagen war die Fotosammlung ausverkauft.

Fotostrecke

6  Bilder
Landleben: Erotik der Gummistiefel

Der Kalender etablierte sich schnell, schon im zweiten Jahr seines Bestehens zogen auch männliche Models vom Lande die Gummistiefel aus und ließen sich halbnackt fotografieren. Jetzt präsentiert der bayerische Jungbauernverband gemeinsam mit den österreichischen Kollegen erstmals ein grenzüberschreitendes Fotoprojekt. "Bayern Girls Edition 2006" heißt der neue Kalender. Ziel sei es, die landwirtschaftlichen Berufe in ein anderes Licht rücken, heißt es auf der Website des Verbandes, über die der Kalender bestellt werden kann.

Die österreichische Fotografin Cathrine Stukhard zeigt die Nachwuchsmodels selbstbewusst in ihrer Arbeitsumgebung und spielt mit gängigen Vorurteilen über das Landleben - läuft dabei allerdings Gefahr, neue zu erschaffen. Der Kalender sei "ein Mittel unserer Bemühungen, die bäuerliche Jugend von alten Klischees zu befreien", so Martin Wetschke, Bundesobmann der österreichischen Jungbauernschaft. Amateur-Model Maria aus Altötting sagt, sie wolle mit den Fotos zeigen, dass "Jungbäuerinnen von heute was drauf haben".



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.