Antarktis Zwei Techniker sterben bei Einsatz an McMurdo-Station

Ein Pilot hat an der US-Forschungsstation McMurdo in der Antarktis zwei bewusstlose Techniker gefunden. Wenig später konnte nur noch ihr Tod festgestellt werden. Die Umstände sind unklar.

McMurdo-Station in der Antarktis
REUTERS

McMurdo-Station in der Antarktis


Zwei Techniker sind an der US-amerikanischen Forschungsstation McMurdo tot aufgefunden worden, teilte die National Science Foundation (NSF) mit. Sie hätten zuvor an einem Gebäude gearbeitet, in dem der Generator für einen Funksender untergebracht sei.

Die beiden seien bewusstlos auf dem Boden gefunden worden. Zuvor hatte der Pilot eines Helikopters aus der Luft Rauch aus dem Gebäude aufsteigen sehen. Er landete und fand kurz darauf die Männer.

Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod eines Technikers feststellen. Sein Kollege wurde noch in die Klinik der Forschungsstation geflogen. Dort wurde auch er wenig später für tot erklärt.

Die Arbeiter hätten sich als Techniker um die Wartung eines Systems zur Feuerbekämpfung gekümmert, teilte die NSF mit. Weitere Details zu ihrem Tod wurden bislang nicht bekannt. Die Ermittlungen zu dem Vorfall laufen.

Die Forschungsstation entstand 1955 auf der Ross-Insel an der Küste des McMurdo-Sunds. Sie ist die größte Forschungsstation in der Antarktis. Mehr als 1000 Menschen arbeiten zu dieser Zeit des Jahres dort. (Lesen Sie hier, wie es zu einer Bluttat in der russischen Antarktisstation kam)

sen/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.