US-Bundesstaat Arizona Sturzflut tötet neun Menschen beim Baden

Eine 14-köpfige Gruppe aus Familien und Freunden traf sich im US-Bundesstaat Arizona zum Baden in einer Schlucht. Dann geschah ein tragisches Unglück.


Eine Sturzflut hat im US-Bundesstaat Arizona eine Gruppe aus Familien und Freunden beim Baden überrascht und mindestens neun Menschen in den Tod gerissen. Zu den Opfern zählen fünf Kinder im Alter zwischen zwei und sieben Jahren, wie Medien unter Berufung auf örtliche Behörden berichteten. Demnach wird ein 13-jähriger Junge noch vermisst. Vier Menschen konnten gerettet werden.

Den Berichten zufolge ereignete sich das Unglück nach starken Regenfällen in einer Schlucht nahe der Kleinstadt Payson. Ein Bach sei binnen kurzer Zeit massiv angeschwollen. Wassermassen mit Geröll seien in einen Teich gestürzt, in dem sich die insgesamt 14-köpfige Gruppe getummelt habe. Sie hatte einen Tagesausflug gemacht.

Der Nationale Wetterdienst hatte zuvor vor Sturzfluten gewarnt. Behördenangaben zufolge kamen seit 1996 mindestens 40 Menschen bei Sturzfluten in dem Bundesstaat ums Leben.

Fotostrecke

6  Bilder
Neun Tote: Tragödie in Arizona

sms/dpa/AFP/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.