Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Defektes Triebwerk: Flugzeug mit Fußballfans des AS Rom muss umkehren

Flugzeug der Airline Vueling (Archiv): Umkehr wegen technischer Probleme Zur Großansicht
REUTERS

Flugzeug der Airline Vueling (Archiv): Umkehr wegen technischer Probleme

Sie wollten ihren Verein beim Champions-League-Spiel gegen Bayern München anfeuern. Doch ein Flugzeugschaden hat Fans des AS Rom einen so großen Schrecken eingejagt, dass sie das Spiel lieber Zuhause vor dem Fernseher als im Stadion verfolgt haben.

Rom - Ein defektes Flugzeug hat Fußballfans des AS Rom das Champions-League-Spiel gegen Bayern München vermiest. Die Maschine der Billig-Airline Vueling musste kurz nach dem Start in Richtung München umdrehen. Es habe ein technisches Problem gegeben, heißt es nüchtern von der Airline. Die italienische Tageszeitung "Repubblica" berichtet von Panik an Bord: Das linke Triebwerk habe laute Geräusche von sich gegeben, das ganze Flugzeug habe gewackelt, Passagiere hätten geschrien.

An Bord des Flugzeugs vom Typ A320 waren etwa 180 Passagiere, viele davon Fans des AS Rom mit Karten für das Spiel gegen Bayern München.

Die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtet, der Pilot habe sich etwa 30 Minuten nach dem Start in Rom wegen "eines möglichen Motorenproblems" zur Umkehr entschlossen. Nach einer Überprüfung auf dem Flughafen Rom-Fiumicino sei die Maschine dann wie ursprünglich geplant nach München geflogen. Laut Vueling landete sie dort um kurz vor 17 Uhr mit einer Verspätung von knapp vier Stunden - also noch rechtzeitig zum Spiel.

Doch einige Fans hätten nach dem Schrecken an Bord lieber auf den Weiterflug verzichtet, berichtet "La Repubblica". "Ich bin so froh, am Leben zu sein. Da ist mir die Karte für das Spiel egal", zitiert die Zeitung einen Fußballfan. Er fuhr vom Flughafen direkt nach Hause - und musste dort vor dem Fernseher zusehen, wie sein Verein 0:2 verlor.

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hieß es irrtümlich, die Maschine sei über Monaco nach München geflogen. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

vet/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: