Wegen Einsturzgefahr Wohnhaus in der Augsburger Innenstadt geräumt

Mitten in der Nacht hat die Stadt Augsburg ein Wohnhaus mit überwiegend älteren Bewohnern evakuieren lassen - ein Statiker hatte die "unverzügliche Räumung" empfohlen.

Evakuiertes Wohnhaus in Augsburg
DPA

Evakuiertes Wohnhaus in Augsburg


Viele Bewohner lagen schon in den Betten als Mitarbeiter der Stadt und Helfer des Roten Kreuzes gegen 22.30 Uhr am späten Freitagabend klingelten: Wegen Einsturzgefahr musste die Stadt Augsburg kurzfristig ein größeres Wohnhaus in der Innenstadt räumen lassen.

Wie ein Sprecher der Stadt in Bayern am Samstag sagte, seien 27 Bewohner in einem Hotel untergebracht worden. Das Gebäude am Oberen Graben 8 ist im Besitz einer von der Stadt verwalteten Stiftung, darin leben überwiegend pflegebedürftige Senioren.

Ein Gutachter hatte bei der Untersuchung des Hauses festgestellt, dass die Fundamente unterspült wurden. Ein plötzliches Zusammenbrechen tragender Wände sei möglich, hieß es. Der Experte meinte, dass die "unverzügliche Räumung" des Gebäudes mit 29 Wohnungen und 4 Geschäften notwendig sei.

Die Kommune hatte das Schreiben des Ingenieurbüros am Freitag erhalten und daraufhin unverzüglich die Evakuierung angeordnet.

ele/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.