Auktion in New York Trödelmarkt-Schnäppchen bringt Millionen

Für drei Dollar gekauft, für mehr als zwei Millionen versteigert: Eine unscheinbare weiße Schüssel hat ihrem Besitzer zu unverhofftem Reichtum verholfen - weil sie aus der chinesischen Song-Dynastie stammen soll.

Weiße Schale aus China: Das einzige ähnliche Stück steht im Britischen Museum
AFP/COURTESY OF SOTHEBY'S

Weiße Schale aus China: Das einzige ähnliche Stück steht im Britischen Museum


New York - Es war ein Trödelmarkt-Schnäppchen: Vor sechs Jahren kaufte ein Mann für drei Dollar eine schlichte weiße Schüssel. Diese hat ihn jetzt reich gemacht. Die Porzellanschale fand bei einer Versteigerung in New York für 2,23 Millionen Dollar (umgerechnet knapp 1,8 Millionen Euro) einen Abnehmer.

Nach Angaben des Auktionshauses Sotheby's stammt die hauchdünne Schale mit einem Durchmesser von zwölf Zentimetern aus der Song-Dynastie, die zwischen 960 und 1279 in China herrschte. Die einzige in Form, Größe und Verarbeitung ähnliche Schale stehe seit mehr als 60 Jahren im Britischen Museum in London, hieß es.

Der Besitzer des Trödelfunds hingegen bewahrte das Stück im Esszimmer auf, ohne zu ahnen, um welchen Schatz es sich dabei handelte. Erst nach Jahren bat er auf chinesische Kunst spezialisierte Sachverständige um ein Gutachten.

Sotheby's selbst schätzte den Wert der Schale auf 200.000 bis 300.000 Dollar. Bei der Auktion stieß sie jedoch auf das Interesse von gleich vier potentiellen Käufern. Sie überboten sich immer wieder gegenseitig, bis der Londoner Kunsthändler Giuseppe Eskenazi schließlich bei 2,23 Millionen Dollar den Zuschlag bekam.

wit/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.