Australien Brite wehrt Hai mit Faustschlag ab

Ein britischer Surfer hat nach eigenen Angaben einen Hai mit bloßen Händen besiegt. Der Mann erlitt nur leichte Bissverletzungen.

Der britische Surfer Charlie Fry
AP/ Channel 9

Der britische Surfer Charlie Fry


Mit einem Schlag auf die Schnauze will ein britischer Surfer im Meer vor Australien einen Hai in die Flucht geschlagen haben. Das etwa zwei Meter lange Tier habe ihn beim Surfen am Avoca Beach im Norden von Sydney angegriffen, sagte der 25-jährige Charlie Fry dem Fernsehsender Channel Nine. Der Hai habe ihn in die rechte Schulter und den rechten Arm gebissen. Dann habe er ihm aber einen Faustschlag verpasst.

Der Hai habe daraufhin von ihm abgelassen und sei wieder weggeschwommen, sagte Fry. Er erlitt bei dem Vorfall nur einige leichtere Bissverletzungen. Er sagte, er habe sich bei dem Angriff Australiens Weltklasse-Surfer Mick Fanning zum Vorbild genommen. Er hatte vor zwei Jahren bei einem Wettkampf eine Hai-Attacke überlebt.

AFP PHOTO / WSL

"Ich habe mir gesagt: Mach's wie Mick. Hau ihn einfach auf die Nase", sagte Fry. Dann wandte er sich direkt an den Surf-Profi: "Wenn du das hören oder sehen solltest, Mick: Ich schulde dir ein Bier. Danke sehr." Der Brite arbeitet seit zwei Monaten als Arzt in der Notaufnahme einer australischen Klinik.

fok/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.