Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Mütter in Australien: Abgeordnete dürfen nun auch im Parlament stillen

Das australische Parlament in Canberra: Stillen erlaubt Zur Großansicht
imago/ UIG

Das australische Parlament in Canberra: Stillen erlaubt

Wer als Mutter und Abgeordnete im australischen Parlament sein Kind stillen wollte, musste dafür bislang den Sitzungssaal verlassen. Nun wurde die Regelung gekippt - um Politik familienfreundlicher zu machen.

Abgeordnete dürfen ihre Kinder nun im australischen Parlament stillen. Das hat die Regierung entschieden. Politik soll so familienfreundlicher werden. Bislang hatten Mütter zum Stillen den Sitzungssaal in Canberra verlassen müssen, denn Kinder waren nur auf der Besuchergalerie oder im Büro erlaubt.

Im "House of Representatives" sind 40 der insgesamt 150 Abgeordneten Frauen. Kein Mitglied, egal ob männlich oder weiblich, solle von seinen parlamentarischen Pflichten abgehalten werden, weil er sich um sein Baby kümmern müsse, so Minister Christopher Pyne nach der Verabschiedung des Gesetzes.

Auch wenn bislang keine Abgeordnete von der neuen Regelung Gebrauch machte, so begrüßten viele Politikerinnen die Änderung. "Ich unterstütze maximale Flexibilität für Eltern am Arbeitsplatz", sagte beispielsweise die Oppositionelle Kate Ellis. Die Gesetzesänderung ist allerdings nicht für den Senat gültig.

gam/AP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: