Sandsturm im Südosten des Landes Australien sieht Rot

Schlechte Sicht, Gesundheitswarnungen: Ein Sandsturm hat den Osten Australiens erfasst - auch Sydney war betroffen.

Tim Lawson/Storyful

Ein riesiger Sandsturm ist über Teile Australiens hinweggezogen. Vor allem die Metropole Sydney und andere Teile des Bundesstaates New South Wales waren betroffen. Die Behörden warnten Einwohner mit Atem- oder Herz-Kreislauf-Problemen, sich nicht länger als nötig im Freien aufzuhalten.

Der Sender BBC berichtet, dass Dutzende Menschen Schwierigkeiten hatten, zu atmen oder unter Asthma litten. Die genaue Zahl der Betroffenen sei unklar.

Fotostrecke

6  Bilder
Sandsturm: Australien sieht Rot

Nach Angaben der Wetterbehörde gingen die starken Winde auf ein Tiefdruckgebiet über den südlichen Bundesstaaten South Australia und Victoria zurück. Dadurch zog ein Sturm mit heftigen Böen über New South Wales hinweg. Der Bundesstaat hat eine der schwersten Dürren der vergangenen Jahre erlebt. Der trockene Boden begünstigte die Entstehung des Sandsturms.

"Das ist die typische Zeit für Sandstürme im Zentrum Australiens, es ist aber eher ungewöhnlich, dass der Staub auch die Ostküste erreicht", sagte Adam Morgan von der Wetterbehörde.

jpz/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.