Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Wintereinbruch in Australien: Da steht ein Känguru im Schnee 

Ein Känguru in Australien? Okay, keine Überraschung. Aber ein Känguru im verschneiten Australien? Das hat es schon lange nicht mehr gegeben. Das Land erlebt gerade einen Winter wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

Bill Shrapnel lebt erst seit wenigen Monaten in Orange. Der Winzer ist mit seiner Frau von Sydney auf ein Weingut in der Kleinstadt gezogen. In seiner alten Heimat hat es seit 1836 nicht geschneit. In der vergangenen Woche habe es in Orange nun schon dreimal Neuschnee gegeben, sagt Shrapnel. "Das ist nicht das, was wir erwartet haben."

Kürzlich entdeckte der 62-Jährige ein Känguru, das durch die verschneiten Weinberge hüpfte. Ein Bild, das Shrapnel noch nie zuvor gesehen hatte. Er machte ein Foto.

Die Ostküste Australiens hat so starke Schneefälle wie seit 20 Jahren nicht mehr erlebt. So fielen in den Blue Mountains westlich von Sydney und weiter landeinwärts 20 Zentimeter Schnee. Bewohner von Orange berichteten dem Sender ABC, so viel Schnee hätten sie seit 50 Jahren nicht mehr gehabt.

Schulen in einigen Gebieten des Bundesstaates New South Wales mussten geschlossen bleiben, während einige Hauptstraßen durch die Blue Mountains unpassierbar waren. In Tausenden Haushalten fiel der Strom aus.

Aus Sydney machten sich zahlreiche Menschen in Zügen auf den Weg in die Blue Mountains. Selbst im Bundesstaat Queensland fiel in einigen Gebieten Schnee. Viele der dortigen Bewohner haben noch nie in ihrem Leben zuvor ihre Heimat als verschneite Landschaft gesehen.

wit/AP/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: