kurz & krass Autofahrer auf A48 mit Mettbrötchen beworfen

Mettbrötchen (Symbolbild)
DPA

Mettbrötchen (Symbolbild)


Ein Überholversuch auf der Autobahn, ein ausgestreckter Mittelfinger - und ein fliegendes Mettbrötchen: Die Polizei in Koblenz befasst sich derzeit mit einem besonderen Fall.

Bereits am Montagabend war den Angaben der Polizei zufolge ein 21-Jähriger mit seinem Wagen auf der Autobahn 48 unterwegs. Dabei wurde er von einem anderen Fahrzeug geschnitten. Beim darauffolgenden Überholversuch bewarf ihn der Beifahrer des schneidenden Wagens mit einem Gegenstand und beleidigte ihn mit dem ausgestreckten Mittelfinger, wie es in der Mitteilung heißt.

Beide Parteien fuhren anschließend zur Polizei. Eine Spurensuche habe ergeben, dass es sich bei dem Gegenstand um ein Mettbrötchen gehandelt habe. "Ob auch Zwiebeln dabei waren, konnte nicht mehr festgestellt werden", hieß es von der Polizei. Den "Mettwerfer" erwarte nun ein Strafverfahren.

aar/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.