Hessen Autopanne mit mehr als 13.000 Küken an Bord

Ein mit 13.000 Küken beladener Kleintransporter ist auf einer Autobahn in Hessen liegen geblieben. Die Tiere mussten stundenlang auf einem Parkplatz aushalten - sie waren schon länger als erlaubt unterwegs.

Polizeipräsidium Osthessen

Ein Kleintransporter mit 13.000 Küken an Bord musste seine Fahrt aufgrund einer Panne in Osthessen an der Autobahn 4 unterbrechen. Das Fahrzeug stand stundenlang auf einem Parkplatz bei Bad Hersfeld, wie die Polizei Fulda mitteilte.

Aus Sorge um die kleinen Tiere bei der großen Hitze wurde die Weiterfahrt demnach mit einem Ersatzwagen gestattet - trotz Verstößen gegen Transportrichtlinien. Denn die Weiterfahrt stellte der Polizei zufolge "den geringstmöglichen Eingriff in das Tierwohl der beförderten Küken dar".

Fotostrecke

4  Bilder
Tiertransport: Auto bleibt mit mehr als 13.000 Küken liegen

Die Polizeibeamten hatten anhand der Papiere festgestellt, dass sich 13.400 Hühner-, Enten-, Gänse-, Puten- und Perlhuhnküken in dem Wagen befanden. Diese Küken dürfen laut Polizei maximal 24 Stunden transportiert werden. Diese Zeit war bereits überschritten. Es lagen den Angaben zufolge zudem veterinärrechtliche Mängel vor.

Der Fahrer und sein Unternehmen müssen mit Bußgeldern rechnen.

fok/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.