Baden-Württemberg Unbekannter stellt Messer-Falle nahe Spielplatz

Eine Messerklinge ragt aus dem Boden, sie ist zehn Zentimeter lang. In der Nähe toben Kinder auf einem Spielplatz. Der Verdacht: Jemand hat das Messer mit Absicht falsch herum in den Boden gerammt.

DPA


Ein Unbekannter hat in Freudenstadt ein Messer in der Nähe eines Kinderspielplatzes wie eine Falle platziert. Das Küchenmesser steckte mit dem Griff im Rasen, sodass die Klinge hinausragte.

Das Messer steckte nicht zufällig im Gras: Es wurde augenscheinlich absichtlich mit dem Griff in den Boden gerammt. "Es bestand eine hohe Verletzungsgefahr", sagte ein Sprecher der Polizei. Die Klinge hatte ein Länge von 10,5 Zentimetern

Bei dem Messer handelte es sich um ein sogenanntes Vespermesser. Es verdankt seinen Namen dem Vesper - einer in Baden-Württemberg beliebten Zwischen- oder Abendmahlzeit.

Nun ermittelt die Polizei wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

kmy/dpa



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
quark2@mailinator.com 25.08.2018
1.
Entweder rasender Wahnsinn oder pure Verzweiflung. Nachdem ja schon Leute auf spielende Kinder geschossen haben ... Zum Glück ist sowas selten, aber man sollte eigentlich denken, es wäre unmöglich. Was für eine Welt.
frenchie3 25.08.2018
2. Hat man früher so etwas
nur einfach nicht mitbekommen oder wird die Menschheit immer bescheuerter? Alle paar Tage denkt man sich "ach, aber schlimmer geht nicht mehr" und: denkste.
cladonis 25.08.2018
3. Glasscherben
auf einem Spielplatz in der Nähe gehören für mich fast täglich zum Spaziergang mit meinem Hund. Wodkaflaschen von Besoffenen aus Zorn und Frust auf den Gehweg geballert. Das Messer hat einen anderen Stellenwert. Ich habe noch einen Artikel in Erinnerung wo ein Anwohner ätzende Reinigungsmittel auf dem Spielplatz ausgebracht hat weil er sich vom Lärm der Kinder gestört fühlte. Das Messer geht vielleicht in die selbe Richtung. Das Auflesen der Glasscherben habe ich übrigens aufgegeben. Ich wurde dabei von Eltern angemotzt ich solle mich mit meinem Hund wegschaffen dies sei ein Kinderspielplatz. Das hat mich mehr verletzt als die Scherben. Ich muss diese Welt nicht mehr verstehen.
babeli 25.08.2018
4. Entsetzlich
Als wir noch in Hamburg wohnten und für die Kinder auf der grossen Wiese hinter dem Wohnblock ein Planschbecken hinstellten, hat auch jemand - der vergessen hat, dass auch er/sie einmal ein Kind war - Glasscherben rings ums Becken ausgelegt. Einfach nur traurig.
noalk 26.08.2018
5. Es verdankt seinen Namen dem Vesper
"Vesper" ist laut Duden immer noch ein feminines Substantiv. Das Messer verdankt seinen Namen also DER Vesper.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.