Nach Diebstahl Der goldene Keks hängt wieder

Als der vergoldete Bahlsen-Keks gestohlen wurde, war die Aufregung international groß. Nun hängt das Wahrzeichen der Firma wieder an seinem angestammten Platz in Hannover - und wird überwacht.

DPA

Hannover - Er ist wieder da: Nach dem spektakulären Keks-Klau hängt das vergoldete Wahrzeichen der Firma Bahlsen wieder an seinem Platz. Unter den Augen von Unternehmenschef Werner Michael Bahlsen montierten Handwerker den 20 Kilo schweren Leibniz-Keks am Firmengebäude in Hannover.

Für das Event hat der Keks extra einen neuen Anstrich bekommen - um die Spuren der vergangenen Monate zu übertünchen.

Unbekannte hatten den Keks im Januar aus sechs Metern Höhe von der Fassade der Firma geklaut. Es folgten Erpresserbriefe, in denen das "Krümelmonster" das Unternehmen aufforderte, Kekse für gemeinnützige Einrichtungen zu spenden. Den Schreiben waren Bilder beigefügt, auf denen einer der Täter in einem Krümelmonster-Kostüm mit der Beute posierte.

Rund drei Wochen später tauchte der Keks dann wieder auf: Die unbekannten Täter hängten ihn vor der Universität Hannover einer Pferdestatue um den Hals.

Der Coup machte international Schlagzeilen, zuletzt schaltete sich sogar das Krümelmonster aus der US-Sendung "Sesamstraße" ein.

Das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft wurde nach der Rückgabe zunächst von Diebstahl und versuchter Erpressung auf Nötigung und Sachbeschädigung reduziert. Inzwischen ist es "mangels neuer Ermittlungsansätze" zu den Akten gelegt, wie eine Sprecherin mitteilte. Das Unternehmen erstattete nach eigener Aussage keine Strafanzeige.

Für Bahlsen ging die Entführung relativ glimpflich aus. Die Traditionsfirma spendete 1000 Pakete Kekse. Der Keks-Krimi hatte jedoch einen großen Werbeeffekt für das Unternehmen. Nach einer Berechnung des Fachmagazins "Markt und Mittelstand" und der Landau Media AG hat die Berichterstattung über Bahlsen das Geschäft angekurbelt.

Trotzdem will Bahlsen weiteren Attacken potentieller Krümelmonster vorbeugen. Fortan bewacht ein Bewegungssensor den Gold-Keks.

gam/dpa/AFP

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pefete 11.07.2013
1. klasse
guter webegag, herr bahlsen ;-)
rics 11.07.2013
2. Das Unternehmen erstattete keine Anzeige
Herr Bahlsen sollte in die Werbung gehen. Gute Ideen hat er ja.
gullliver 11.07.2013
3.
Einfach eine lustige Geschichte!
A.Lias 11.07.2013
4. Bahlsen "zahlte" weit mehr...
... als 1000 Packungen Kekse, denn allein die UKE-Kinderklinik (http:///http://www.uke.de/mitarbeiter-auszubildende/index_90716.php) in Hamburg hat 1000 Packungen bekommen...
sam-lowry 11.07.2013
5. Soundtrack zum Keks
und hier ist der passende Soundtrack zum Keks: Keks alter Keks - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=2S1UJYhi2JQ)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.