Absturz in Luxor: Ägyptens Luftfahrtbehörde beschuldigt Ballonpiloten

Was war Auslöser des Ballonunglücks bei Luxor? Laut einem Sprecher der ägyptischen Luftfahrtbehörde spielte menschliches Versagen eine Rolle. Der Pilot soll aus dem Heißluftballon gesprungen sein, anstatt ein Gasventil zu schließen.

Luxor - Nur etwa zwei Minuten lang dauerte es, bis der Ballon nahe der ägyptischen Tempelstadt Luxor in Flammen aufging und aus einer Höhe von etwa 300 Metern abstürzte: 19 Menschen starben, die meisten von ihnen Touristen.

Schon kurz nach dem Unglück vom Dienstag hatten Experten vermutet, dass ein schadhafter Gasschlauch die Katastrophe verursacht haben könnte. Dies wurde nun bestätigt. Allerdings soll es auch zu menschlichem Versagen gekommen sein.

Ein Sprecher der ägyptischen Luftfahrtbehörde erklärte, der Ballonführer hätte, als gegen Ende der Fahrt ein Schlauch riss, aus dem Gas ausströmte, das Ventil für die Gaszufuhr schließen können. Er habe jedoch nicht richtig reagiert und auch nicht versucht, das Feuer zu löschen. Stattdessen sei er aus dem Korb des Ballons gesprungen, der zunächst wieder an Höhe gewann, ehe er abstürzte. Der Ballon sei fahrtauglich gewesen. Er sei zuletzt im vergangenen Oktober überprüft worden.

Fotostrecke

11  Bilder
Touristen-Unglück in Ägypten: Heißluftballon abgestürzt
An Bord befanden sich vermutlich 21 Passagiere, Touristen aus Frankreich, Großbritannien, Belgien, Japan und Hongkong. Nach der Gasexplosion spielten sich laut Augenzeugen dramatische Szenen ab: Menschen sollen Feuer gefangen haben und aus dem Ballon gesprungen sein. Auch eine schwangere Frau soll unter den Opfern sein. Zwei Briten und der Pilot wurden nach dem Unglück ins Krankenhaus gebracht. Einer der Briten erlag kurz darauf seinen schweren Verletzungen. Der Ballonführer erlitt schwere Verbrennungen.

Ein Amateurfilmer hatte das Unglück von einem anderen Ballon aus auf Video aufgenommen. Das Material wurde vom Sender al-Dschasira gezeigt. Laut Experten war es das schlimmste Ballonunglück in den vergangenen 200 Jahren. 1989 starben 13 Menschen in Australien, als ihr Ballon nahe der Stadt Alice Springs mit einem anderen kollidierte.

ala/dpa/AP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Ägypten
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite

Karte

Fläche: 1.002.000 km²

Bevölkerung: 81,121 Mio.

Hauptstadt: Kairo

Staatsoberhaupt:
Adli Mansur (interimistisch)

Regierungschef: Ibrahim Mahlab

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Ägypten-Reiseseite