Bamberg Mehr als hundert Verletzte bei Chemieunfall

Sie leiden an Atembeschwerden und Übelkeit: Bei einem Unfall in einem Werk zur Rostschutzbehandlung von Metallteilen sind mehr als hundert Beschäftigte verletzt worden. Die Bosch-Arbeiter aus Bamberg mussten in Krankenhäuser gebracht werden.


Bamberg - Aus unbekannten Gründen wurden in der Nachtschicht in einem Werk der Firma Bosch in einer chemischen Reaktion Dämpfe freigesetzt, wie Polizeisprecher Robin Buß sagte. 101 Beschäftigte wurden bis zum Vormittag mit Atembeschwerden und Übelkeit in Krankenhäuser eingeliefert.

Eine Gefahr für die Bevölkerung außerhalb der Werkshalle bestand laut Polizei zu keiner Zeit. Nachdem der erste Verletzte um 2.30 Uhr gemeldet wurde, wurde die Arbeit in dem betreffenden Bereich bereits um 6.15 Uhr wieder aufgenommen, wie Buß weiter sagte.

Die Ermittlungen konzentrieren sich nach seinen Angaben darauf, ob es in der betroffenen Nachtschicht Änderungen im Betriebsablauf gab. Es werde geprüft, ob neue Mittel oder neue Verpackungen eingesetzt wurden.

jdl/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.