Bambi-Verleihung: Boris und Sabrina in Berlin angekommen

Die Gerüchte scheinen zu stimmen: Angeblich haben Boris und Sabrina bereits beide im selben Nobelhotel eingecheckt. Allerdings in getrennten Zimmern. Indes wurde bekannt, dass Noch-Ehefrau Barbara Becker Weihnachten getrennt von Boris verbringen will.

Kam nach Berlin: Tennisstar Boris Becker
DPA

Kam nach Berlin: Tennisstar Boris Becker

Berlin - Solche Szenen gab es selbst in Berlin nur bei der Berlinale, wenn internationale Hollywoodstars wie Leonardo di Caprio kommen. Vor dem Hyatt Hotel am Potsdamer Platz sammeln sich schon jetzt Trauben von Reportern. Alle haben es irgendwo gehört: Boris und Sabrina haben hier gebucht. Alle Berliner Boulevardblätter machen heute mit dieser Nachricht auf. Fakt ist, dass der Burda-Verlag für beide Teilnehmer an der großen Gala jeweils ein Zimmer reserviert hat. Boris Becker steigt demnach in der großzügigen "Marlene-Dietrich-Suite", nur wenige Zimmer von Sabrina entfernt. Natürlich ein fruchtbarer Nährboden für die Gerüchte um die Beziehung zwischen den beiden.

Nach nicht bestätigten Informationen haben beide, unbemerkt von der Presse, am Freitag mittag gegen 13.30 Uhr im Hotel eingecheckt. Allerdings seien sie nicht gemeinsam gekommen und haben ebenfalls zwei getrennte Zimmer, verlautete es aus Hotelkreisen. Die Sprecherin des Hotels wollte weder zur Buchung noch zu den Zimmern irgendetwas sagen.

Boris mit kurzem Auftritt

Fakt ist ebenfalls, dass der Auftritt von Boris bei der Gala (ab 20.15 live in der ARD), wo er Franz Beckenbauer einen Bambi für sein Lebenswerk verleihen wird, wohl nicht lange dauern wird. Nach Informationen aus Burda-Kreisen hat der Ex-Tennis-Champ bereits angekündigt, nach der Verleihung das Estrel-Hotel zu verlassen und nicht an der anschließenden Party teilzunehmen.

Unterdessen geht die Nachricht vom Ende der Star-Ehe Becker um die Welt. In Amerika meldete sich John McEnroe, ehemaliger Kontrahent von Boris auf dem Tennisplatz, zu Wort. Er kritisierte die Medien wegen des Umgangs mit der Trennung. "Wie viel Geld wollen diese Leute noch haben, bevor sie uns endlich in Ruhe lassen", fragte er auf einer Pressekonferenz in die Runde und versprach ein wenig pathetisch den betroffenen Klatsch-Reportern ein "Ende an einem schrecklichen Platz".

Sabrina-Fans nicht happy über Boris-Gerüchte

Auch in Indien lösten die Nachrichten um die Trennung und die eventuellen neuen Partner ein erstaunliches Medienecho aus. Besonders wegen der indischen Abstammung von Boris angeblicher Freundin Sabrina Setlur kümmerten sich viele Blätter um das Thema. So gingen viele Zeitungen zwar mit Verspätung, dafür jetzt sehr ausführlich, auf die Geschichte über das Ende der Ehe und die Spekulationen über neue Partner intensiv ein.

Auch auf der Homepage von Sabrina Setlur läuft der Fan-Chat heiß. Die Meinungen dort zu Sabrinas neuem Freund Boris sind oft nicht zu freundlich, manche Fans drohen sogar mit dem Ende der Anhängerschaft, wenn das Gerücht wirklich stimmen sollte. Sabrina selbst hatte, wie Boris auch, alle Gerüchte heftig dementiert.

Ein gemeinsames Weihnachten wird es indes für die Noch-Familie Becker offenbar nicht geben. Der Zeitung "Das Neue" sagte Barbara Becker in Florida, sie wolle nicht mit Boris gemeinsam feiern. Außerdem kündigte sie laut der Zeitungsmeldung an, sie wolle für sich und die Kinder eine Wohnung im sonnigen Bundesstaat suchen.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Bambi
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback